Starry Sky – Sternenhimmel


EN English DE Deutsch

He even knows their names!

Warm summerwind. Crickets chirping. Clear sky.Stary night! There is nothing like sitting outside and looking up. – Wow!
Sun, moon and an endless number of stars, they all were made by the greatest artists of all time.
Not by chance. No! Designed by God, the Creator

We know many constellations and galaxies, but each time the telescope was developed further, our scientists discoverd new stars and solar systems. God knows them all. Even those we don’t see yet. He even knows their names. Psalm 147 recounts.

There is also written God ‚heals the brokenhearted and combines aching wounds‘. His help is aimed at those who have been humiliated. His power is enormous.

What? I feel nothing about it. – Do you know such days? – It is not only bad, it seems to be getting worse.
But God gives strength to persevere. Then, when it is darkest, the sunrise begins. Light prevails.

Look at the starry sky and remember:

dsc01021
Lift up your eyes and look to the heavens:
Who created all these?
He who brings out the starry host one by one
and calls forth each of them by name.
Because of his great power and mighty strength,
not one of them is missing.
Why do you complain?
“My way is hidden from the Lord
my cause is disregarded by my God”?
Do you not know?
Have you not heard?
The Lord is the everlasting God,
the Creator of the ends of the earth.
He will not grow tired or weary,
and his understanding no one can fathom.
He gives strength to the weary
and increases the power of the weak.
Even youths grow tired and weary,
and young men stumble and fall;
but those who hope in the Lord
will renew their strength.
They will soar on wings like eagles;
they will run and not grow weary,
they will walk and not be faint. (Isaiah 40)

That’s the way it is!

Author: Gabriele Waechter
(c) Image: Thomas Waechter

Pfeil_nach_obenupward

Er kennt sogar ihre Namen!

Laue Sommernacht. Grillen zirpen. Wolkenloser Himmel. Sternen-Wetter!
Es gibt nichts schöneres, als draußen zu sitzen und nach oben zu schauen. – Wow!

Sonne, Mond und eine endlose Zahl an Sternen, wurden vom größten Künstler aller Zeiten gemacht.
Nicht vom Zufall. Nein! Von Gott, dem Schöpfer.

Wir kennen viele Sternenbilder und Galaxien, doch jedes Mal, wenn das Teleskop weiterentwickelt wurde, entdecken unsere Wissenschaftler
neue Sterne und neue Sternensysteme. Gott kennt sie alle. Auch die, die wir noch garnicht sehen. Er kennt sogar ihre Namen. Psalm 147 berichtet davon. Dort steht auch, dass Gott ‚zerbrochene Herzen heilt und schmerzende Wunden verbindet‘. Er richtet die auf, die erniedrigt wurden. Seine Macht ist gewaltig!

Ach, was? Ich merk nichts davon. – Kennst du auch solche Tage? – Es ist nicht nur schlimm, es scheint immer schlimmer zu werden.
Aber Gott gibt Kraft zum Durchhalten. Dann, wenn es am Dunkelsten ist, beginnt der Sonnenaufgang. Das Licht setzt sich durch.

Schau dir den Sternenhimmel an und erinnere dich:

dsc01021
Wer hat die Sterne da oben geschaffen?
Wer lässt sie alle aufmarschieren, das ganze unermessliche Heer?
Jeden Stern ruft er einzeln mit Namen,
und keiner bleibt fern, wenn er, der Mächtige und Gewaltige, ruft.
Warum klagt ihr:
Der Herr kümmert sich nicht um uns,
unser Gott lässt es zu, dass uns Unrecht geschieht!
Habt ihr denn nicht gehört?
Habt ihr nicht begriffen?
Der Herr ist Gott von Ewigkeit zu Ewigkeit,
seine Macht reicht über die ganze Erde; er hat sie geschaffen!
Er wird nicht müde, seine Kraft lässt nicht nach;
seine Weisheit ist tief und unerschöpflich.
Er gibt den Müden Kraft und die Schwachen macht er stark.
Selbst junge Leute werden kraftlos, die Stärksten erlahmen.
Aber alle, die auf den Herrn vertrauen,
bekommen immer wieder neue Kraft,
es wachsen ihnen Flügel wie dem Adler.
Sie gehen und werden nicht müde,
sie laufen und brechen nicht zusammen. (aus Jesaja 40)

So ist es!

Autorin: Gabriele Waechter
(c) Foto: Thomas Waechter

Pfeil_nach_obennach oben

Hope – a gift – Hoffnung – ein Geschenk


EN English DE Deutsch

Hope – a gift

Where hope comes in, despair vanishes. Everything is changing. Everything is in motion. Nothing is more reliable.

While few indulge in wealth and due to power, influence, status, they realize themselves without limits and are never satisfied inside, others struggle every day for bare survival, for eating, drinking, housing, jobs, protection, physical integrity, and toast constantly narrow limits.

If there were no hope, the heart would break. – How is your heart doing?

Is it worried by the uncertain situation in this world?
Is it paralyzed by the uncertainty that lies ahead of you?
Is it speechless given the unsolvable problems to which you have no answer?

Hope. What’s this?

It is the belief in something that is greater than your own existence. It is not to be found in science, modern technology or government.

Hope is like the first sunbeam that appears behind the horizon in the morning and announces „night is over, day is coming“
Hope is like the cry of a newborn child that was hidden and tied to the mother, now free and alive.
Hope is like a little plant pushing itself through the hard asphalt and says „hey, you can do that too“

Light a match and light a candle. You will feel how this little flame suddenly fills the room with warm light and makes it friendly. Hope drives away the darkness. Is your light on? Do you have hope?

„I am the light of the world, whoever follows me will not wander in the darkness, but he has the light of life.
John 8:12

„Christ in us, the hope of glory“
Colossians 1, 27

If Christ is in you, in your heart – and there you can invite him – then the light of the world resides in you, then there is hope in you.
Jesus came into this world to open the doors and windows of your soul and to let his light of redemption shine there, even more so to fill your soul and your spirit with it.

When the world shouts in your face: Give up! Hope whispers in your ear: try it.

„Therefore I wish for all of you that God, who gives this hope, fills you with great joy and complete peace in your faith, so that your hope can grow through the power of the Holy Spirit“.
Letter to the Romans 15, 13
Pfeil_nach_obenupward

Hoffnung – ein Geschenk

Wo die Hoffnung einzieht, da macht sich die Verzweiflung aus dem Staub.

Alles ist im Wandel. Alles ist in Bewegung. Auf nichts ist mehr Verlass.

Während wenige im Reichtum schwelgen und aufgrund von Macht, Einfluss, Status sich grenzenlos selbstverwirklichen und dabei innerlich nie satt werden, kämpfen andere täglich um das nackte Überleben, um Essen, Trinken, Wohnung, Job, Schutz, körperliche Unversehrtheit und stoßen dabei unaufhörlich an zu enge Grenzen.

Gäbe es die Hoffnung nicht, dann würde das Herz zerbrechen. – Wie geht es deinem Herzen?

Ist es beunruhigt durch die unsicheren Lagen in dieser Welt?
Ist es gelähmt von der Ungewissheit die vor dir liegt?
Ist es sprachlos angesichts der unlösbaren Probleme auf die du keine Antwort hast?

Hoffnung. Was ist das?

Es ist der Glaube an etwas das größer ist als das eigene Dasein. Es ist weder in der Wissenschaft, noch in den modernen Technologien oder den Regierungen zu finden.

Hoffnung ist wie der erste Sonnenstrahl der am Morgen hinter dem Horizont auftaucht und verkündet „die Nacht ist vorbei, der Tag kommt“
Hoffnung ist wie der Schrei eines neugeborenen Kindes, das verborgen und an die Mutter gebunden war, nun frei ist und lebt.
Hoffnung ist wie eine kleine Pflanze die sich durch den harten Asphalt schiebt und sagt „hey, das kannst du auch“

Entzünde ein Streichholz und entzünde eine Kerze. Du wirst spüren wie diese kleine Flamme den Raum plötzlich mit warmem Licht erfüllt und ihn freundlich macht. Hoffnung vertreibt die Dunkelheit. Brennt dein Licht? Hast du Hoffnung?

„Ich bin das Licht der Welt, wer mir nachfolgt, der wird nicht in der Finsternis umherirren, sondern der hat das Licht des Lebens.
Johannes 8, 12

„Christus in uns, die Hoffnung der Herrlichkeit“
Kolosserbrief 1, 27

Ist Christus in dir, in deinem Herzen – und dort hin kannst du ihn einladen – dann wohnt das Licht der Welt in dir, dann ist Hoffnung in dir.

Jesus kam in diese Welt um die Türen und Fenster deiner Seele zu öffnen und sein Licht der Erlösung dort hin leuchten zu lassen, ja noch mehr, deine Seele und deinen Geist damit zu erfüllen.

Wenn die Welt dir ins Gesicht schreit: Gib auf! Flüstert die Hoffnung in dein Ohr: Versuch es.

„Deshalb wünsche ich für euch alle, dass Gott, der diese Hoffnung schenkt, euch in eurem Glauben mit großer Freude und vollkommenem Frieden erfüllt, damit eure Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes wachse“. Römerbrief 15, 13

Pfeil_nach_obennach oben

Advent thoughts – Adventsgedanken


EN English DE Deutsch

Advent – arrival – who should come? Who are we waiting for?

About 2,000 years ago, a pregnant woman was waiting for her baby to arrive. But many others were expecting this child’s arrival. Because for centuries people who had a special “wire” to God had announced this special person.

Who was this person that so many were waiting for?

It was God himself who became man. Called Jesus, the Son of God.

But why did the Son of God come to earth when it is so much more comfortable in his heavenly kingdom?

Out of love! God came to this earth as a man because he no longer wanted to live without people. He created people to live with them in an intimate, trusting relationship. You should be his children, his friends.

And we humans?

We were not interested in God and often do not do it today. On the contrary, we want to live our own lives independently and do our own will. Many evil deeds follow from this. We rebel against God, the creator and king of the universe, and have become his enemies. We do not recognize God as God. This attitude towards God and our bad deeds separate us from God forever. This is the worst thing that can happen to a person. But God didn’t want to leave it at that. So it happened that Jesus left all heavenly privileges behind and came to this earth as a human being.

What was he doing here?

Jesus showed us how God is with his life, his actions and his words. He lived a life in total obedience to God and never did anything wrong. He made the sick well, raised the dead, and showed respect and acceptance to those who were despised. No book in the world could believe what he did to make God known to people. But Jesus went further. He had himself tortured and then nailed to a wooden cross. There he died an agonizing death.

Why did he do that?

He underwent all indifference, rebellion and the evil deeds of men and was punished for it in our place. In doing so, he gave us humans the opportunity to reverse our previous path, which leads ever further away from God. We can come back to God if we want to. We don’t have to spend eternity without God (because that’s hell!), But we can belong to him forever and live in his world. He did it out of love! For the love of you and me. But Jesus wouldn’t be God if he stayed dead! His grave was empty three days later. Jesus rose from death. Then he met various people, gave them courage and explained what all this meant. After a few weeks, he returned to heaven. However, he sent his followers the Holy Spirit, who is always with them and helps them to live according to God’s will and to get to know him better.

Who are we waiting for today?

We are waiting for Jesus. He will come back to earth soon. Not as a child in a crib, but as a powerful divine king.
We don’t know exactly when, but we do know one thing. It will not be long. How good if you are one of the friends of Jesus, when he comes and not among his enemies.

And now?

God loves you infinitely and wishes to be able to embrace you.

what’s your answer? Do you believe what you read. Do you want to recognize God in your life as God (“boss”) and start a life with him?

No

God respects your decision. But think about it again.

Maybe

Think about it soon so that everyday life doesn’t get you so wrapped up that you forget it. You can talk to God and ask him to show you if what you read about him is correct. You can read about Jesus in the Bible.

Yes

Congratulations! You made the best decision of your life. Share your decision with God (you can just talk to him – loud or soft. He hears you). I beg your pardon for living so long without him. You may also think of one or more evil acts that you have done. Then ask God for forgiveness. Invite God to „live“ in your life through His Holy Spirit and to help you get to know Jesus better. This is the first step in your new way of life.

And what’s next?

You have taken the first step on a wonderful path with Jesus. Now it is important to „stay tuned“ and this is how it works:

  • Talk to God. Tell him what concerns you. He will answer you too. Sometimes it takes time for us to learn to recognize his voice.
  • Very important! Get the one Bible (preferably a modern translation, e.g. the „New Life Bible“). Read the Bible daily. This is the only way you can get to know Jesus better. The best thing to do is to start with the Gospel of Luke.
  • Find people who are also on the way with Jesus. It’s better together!
  • Tell others about your new path with Jesus and invite them to come with you.
  • If you realize that God wants you to do or not do something in particular, then be obedient. If you read the Bible regularly, you will quickly find out what God likes and what doesn’t. By the way, most things that God doesn’t like are harmful to us anyway …
  • Author: Annette Menzel

    Pfeil_nach_obenupward

    Advent – Ankunft – wer soll kommen? Auf wen warten wir?

    Vor etwa 2000 Jahren wartete eine schwangere Frau auf die Ankunft ihres Babys. Doch auch viele andere erwarteten die Ankunft dieses Kindes. Denn seit Jahrhunderten hatten Menschen, die einen besonderen „Draht“ zu Gott hatten, diesen besonderen Menschen angekündigt.

    Wer war dieser Mensch, auf den so viele warteten?

    Es war Gott selbst der Mensch wurde. Jesus, der Sohn Gottes genannt.

    Doch warum kam der Sohn Gottes auf die Erde, wo es doch in seinem himmlischen Reich so viel komfortabler ist?

    Aus Liebe! Gott kam als Mensch auf diese Erde, weil er nicht mehr ohne die Menschen leben wollte. Er hat die Menschen geschaffen um mit ihnen in einer innigen vertrauensvollen Beziehung zu Leben. Sie sollten seine Kinder, seine Freunde sein.

    Und wir Menschen?

    Wir interessierten uns nicht für Gott und tun es auch heute oft nicht. Im Gegenteil, wir wollen unabhängig unser eigenes Leben leben und unseren eigenen Willen tun. Daraus folgen viele böse Taten. Wir rebellieren gegen Gott, den Schöpfer und König des Universums und sind so seine Feinde geworden. Wir erkennen Gott nicht als Gott an. Diese Haltung gegenüber Gott und unsere schlechten Taten trennen uns für immer von Gott. Das ist das Schlimmste, was einem Menschen passieren kann. Doch Gott wollte es nicht dabei belassen. So kam es dass Jesus alle himmlischen Privilegien hinter sich ließ und als Mensch auf diese Erde kam.

    Was tat er hier?

    Jesus zeigte uns mit seinem Leben, seinem Tun und seinen Worten wie Gott ist. Er lebte ein Leben im völligen Gehorsam zu Gott und tat nie etwas Böses. Er machte Kranke gesund, weckte Tote auf und zeigte denen, die verachtet waren Respekt und Annahme. Kein Buch der Welt könnte fassen, was er alles tat um den Menschen Gott bekannt zu machen. Doch Jesus ging noch weiter. Er ließ sich foltern und dann mit Nägeln an ein Holzkreuz nageln. Dort starb er einen qualvollen Tod.

    Warum tat er das?

    Er nahm alle Gleichgültigkeit, Rebellion und die bösen Taten der Menschen auf sich und wurde an unserer Stelle dafür bestraft. Dadurch gab er uns Menschen die Möglichkeit von unserem bisherigen Weg, der immer weiter weg von Gott führt, umzukehren. Wir dürfen wieder zurück zu Gott kommen, wenn wir das wollen. Wir müssen nicht die Ewigkeit ohne Gott verbringen (denn das ist die Hölle!), sondern wir dürfen für immer zu ihm gehören und in seiner Welt leben. Das tat er aus Liebe! Aus Liebe zu Dir und zu mir. Aber Jesus wäre nicht Gott, wenn er tot geblieben wäre! Nacht drei Tagen war sein Grab leer. Jesus ist vom Tod auferstanden. Danach begegneter er verschiedenen Menschen, sprach ihnen Mut zu und erklärte ihnen, was das alles zu bedeuten hatte. Nach einigen Wochen kehrte er dann in den Himmel zurück. Er schickte jedoch seinen Nachfolgern seinen Heiligen Geist, der immer bei ihnen ist und ihnen hilft nach Gottes Willen zu leben und ihn besser kennen zu lernen.

    Auf wen warten wir heute?

    Wir warten auf Jesus. Er wird bald nochmals auf die Erde kommen. Nicht als Kind in einer Krippe, sondern als mächtiger göttlicher König.
    Wir wissen nicht genau wann, doch eines wissen wir. Es dauert nicht mehr lange. Wie gut, wenn man zu den Freunden Jesu gehört, wenn er kommt und nicht zu seinen Feinden.

    Und jetzt?

    Gott liebt Dich unendlich und wünscht sich, dich in seine Arme schließen zu können.

    Was ist deine Antwort? Glaubst du das was du gelesen hast. Möchtest du Gott in deinem Leben als Gott („Chef“) anerkennen und ein Leben mit ihm beginnen?

    Nein

    Gott respektiert deine Entscheidung. Aber denke nochmal darüber nach.

    Vielleicht

    Denke bald darüber nach, damit der Alltag dich nicht so einwickelt, dass du es vergisst. Du kannst mit Gott reden und ihn bitten, dass er dir zeigt, ob das was du über ihn gelesen hast stimmt. Du kannst dich in der Bibel über Jesus informieren.

    Ja

    Gratuliere! Du hast die beste Entscheidung deines Lebens getroffen Teile Gott deine Entscheidung mit (du kannst einfach mit ihm reden – laut oder leise. Er hört dich). Bitte Gott um Verzeihung, dass du so lange ohne ihn gelebt hast. Vielleicht fallen dir auch eine oder mehrere böse Taten ein, die du getan hast. Dann bitte Gott auch dafür um Vergebung. Lade Gott ein durch seinem Heiligen Geist in deinem Leben zu „wohnen“ und dir zu helfen Jesus besser kennen zu lernen. Das ist der erste Schritt auf deinem neuen Lebensweg.

    Und wie geht es jetzt weiter?

    Du hast den ersten Schritt auf einen wunderbaren Weg mit Jesus getan. Jetzt ist es wichtig „dran zu bleiben“ und das geht so:

    • Rede mit Gott. Erzähle ihm was dich beschäftigt. Er wird dir auch antworten. Manchmal dauert es eine Zeit, bis wir lernen seine Stimme zu erkennen.
    • Ganz wichtig! Besorge die eine Bibel (am besten eine moderne Übersetzung, z.B. die „Neues Leben Bibel“). Lies täglich in der Bibel. Denn nur so kannst Du Jesus besser kennen lernen. Am besten Du fängst mit dem Lukas-Evangelium an.
    • Suche dir Menschen, die auch auf dem Weg mit Jesus sind. Gemeinsam geht es besser!
    • Erzähle anderen von deinem neuen Weg mit Jesus und lade sie ein mit zu kommen.
    • Wenn du merkst, dass Gott möchte, dass du etwas Bestimmtes tun oder lassen sollst, dann sei gehorsam. Wenn regelmäßig in der Bibel liest, wirst du ziemlich schnell herausfinden, was Gott gefällt und was nicht. Übrigens sind die meisten Dinge, die Gott nicht gefallen sowieso schädlich für uns…

    Autor: Annette Menzel

    Pfeil_nach_obennach oben

Angel on Ballermann – Engel auf dem Ballermann


EN English DE Deutsch

Angel on Ballermann

Celebrate without borders – thousands come to Magaluf to celebrate with others in the party stronghold of Mallorca. You want to forget about problems, leave the stress behind and just be carefree. But it usually turns out differently.

Maximum fun quickly becomes a maximum nightmare,

when the level of alcohol in the blood is so high that you lose your bearings and sleep in the ditch, can no longer find your way to the hotel, have been relieved of cash and ID or have been sexually harassed or even abused.

At night, colorful lights, neon signs and loud music attract visitors to the bars, discos, brothels and strip bars, where lightly dressed dancers move seductively on high heels. Sex is cheap, can be had for as little as 20 euros and is very straightforward. Feelings of shame are more of a foreign word here. Everything seems to be allowed, even tourists quickly and unintentionally become fair game between fast food packaging, beer cans and other rubbish.

In sprawling parties, love, sex and people are treated like goods – in the middle of it all are the „Street Angel“, which tell people:
„Your value is priceless. There is real love.“

At four in the morning, when the air smells of alcohol and vomit, the „Street Angels“ set off.

They want to free people from their plight. They provide first aid, accompany people to the hotel and go to the police station. They have an open ear and an open heart for the people they meet. They listen, they give advice and they pray. Sometimes the stranded are so touched that they let their tears run free and pour out their hearts. Some have taken the chance to start all over again with a „Street Angel“ .

„Your life counts – your life matters“ – this is written on the yellow vests of the angels and also on the bracelets that they distribute free of charge.

„There is a story behind every person. We are not to be condemned. We are there to help people,“ said Stefanie Scherer, team leader of „Street Angels“ in Stuttgart.

The „Street Angels“ are supported by the British consulate, but also by the local police and club and local owners, who occasionally organize charity evenings in their favor.

„The GAP-Cafe“ is a meeting place.

It is located directly on the sea and yet centrally in the party area. With ice cream, coffee and smoothies, it’s easy to get into conversation about God and the world. „Your life is important to God“, many are surprised at this sentence. God is interested in me even though I am so impossible? Many vacationers learn here for the first time that God has a plan for their lives, that they are loved and wanted.

Would you like to learn more? Then visit the website of the street angels of Mallorca. Maybe you will soon wear a yellow vest and walk through the Magaluf party area in summer to pass on God’s love. Come and Join them. Mission is fun. Mission is fun !!!

Author: Gabriele Wächter

Source: PRO, Christian Media Magazine / Melanie Wied

Pfeil_nach_obenupward

Engel auf dem Ballermann

Feiern ohne Grenzen – Tausende kommen nach Magaluf, um in der Partyhochburg Mallorcas mit anderen ausgelassen zu feiern. Sie wollen Probleme vergessen, den Stress hinter sich lassen und einfach nur unbeschwert sein. Doch es kommt meist anders.

Aus dem maximalen Spaß wird schnell ein maximaler Alptraum,

dann wenn der Alkoholpegel im Blut so hoch ist, dass man die Orientierung verliert und im Straßengraben schläft, den Weg ins Hotel nicht mehr findet, um Bargeld und Ausweis erleichtert wurde oder sexuell belästigt oder gar missbraucht wurde.

In der Nacht locken bunte Lichter, Leuchtreklamen und laute Musik die Besucher in die Bars, Discos, Bordelle und Striplokale, wo leicht bekleidete Tänzerinnen sich auf High Heels verführerisch bewegen. Sex ist billig, schon ab 20 Euro und ganz unkompliziert zu haben. Schamgefühle sind hier eher ein Fremdwort. Alles scheint erlaubt, sogar Touristinnen werden schnell und ungewollt zum Freiwild zwischen Fastfood-Verpackungen, Bierdosen und anderem Müll.

In ausufernden Partys werden Liebe, Sex und Menschen werden wie Ware behandelt – mittendrin die „Street Angel“, die den Menschen sagen:
„Dein Wert ist unbezahlbar. Echte Liebe gibt es wirklich.“

Nachts um vier, wenn die Luft nach Alkohol und Erbrochenem riecht, machen sich die „Street Angels“ auf den Weg.

Sie wollen die Menschen aus ihren Notlagen befreien. Sie leisten Erste Hilfe, begleiten Menschen zum Hotel, gehen mit auf die Polizeiwache. Sie haben ein offenes Ohr und ein offenes Herz für die Menschen denen sie begegnen. Sie hören zu, sie geben Rat und sie beten. Manchmal sind die Gestrandeten davon so berührt, dass sie ihren Tränen freien Lauf lassen und ihr Herz ausschütten. Manch einer hat die Chance ganz neu anzufangen hier mit einem „Street Angel“ ergriffen.

„Dein Leben zählt – Your life matters“ – das steht auf den gelben Westen der Engel und auch auf den Armbändern, die sie gratis verteilen.

„Hinter jeder Person steht eine Geschichte. Wir sind nicht da zu verurteilen. Wir sind da, um den Menschen zu helfen“, sagt die Stuttgarterin Stefanie Scherer, Teamleiterin der „Street Angels“.

Die „Street Angels“ werden vom britischen Konsulat unterstützt, aber auch von der lokalen Polizei und den Club- und Lokalbesitzern, die immer mal wieder Charity Abende zu ihren Gunsten veranstalten.

„The GAP-Cafe“ ist ein Ort der Begegnung.

Es liegt direkt am Meer und doch zentral in der Partymeile. Bei Eis, Kaffee und Smoothies kommt man leicht ins Gespräch über Gott und die Welt. „Dein Leben ist Gott wichtig“, bei diesem Satz sind viele verwundert. Gott ist an mir interessiert, obwohl ich so unmöglich bin? Viele Urlauber erfahren hier zum ersten Mal, dass Gott einen Plan für ihr Leben hat, dass sie geliebt und gewollt sind.

Du möchtest mehr erfahren? Dann besuch die Website der Straßenengel von Mallorca. Vielleicht trägst Du auch bald eine gelbe Weste und gehst im Sommer durch die Partymeile von Magaluf, um Gottes Liebe weiterzugeben. Come and Join them. Mission is fun. Mission macht Spaß!!!

Autorin: Gabriele Wächter

Quelle: PRO, Christliches Medienmagazin / Melanie Wied

Pfeil_nach_obennach oben

Hoffnung – Frieden – Hope – Peace


EN English DE Deutsch

She’s singing like a pro – she’s only 5 years old. No, she’s even better. She’s not interested in vocal technique. She sings as she sings, with her heart: Claire Ryann Crosby
This reminds me of Psalms 8:
Lord, our Lord, how majestic is your name in all the earth!
You have set your glory in the heavens.
Through the praise of children and infants have established a stronghold against your enemies, to silence the foe and the avenger.

„He give us hope when hope is gone.
He give us strength when we can’t go on.
He gives us shelter in the storms of life.
When there’s no peace in earth there is peace in Christ.
There is peace in Christ.“

There is peace in Christ when we learn from him. Feel the love he feels for us. He bore our guilt (sin). Pay attention to his words. Let them come to life. If we recognize him as he really is, we will find peace in Christ. Let us go with him, through the streets of Galilee to Jerusalem, like broken arms, tear-filled eyes dry. If we live the way he lived, we will find peace in Christ.

Song written by Nik Day: https://www.youtube.com/user/nikdaymusic

Author: Gabriele Wächter

Pfeil_nach_obenupward

Sie singt wie ein Profi und ist erst 5 Jahre alt. – Ja, noch besser, denn für sie spielt Gesangstechnik keine Rolle. Sie singt wie sie singt, von Herzen:Claire Ryann Crosby
Das erinnert mich an den Psalm 8:
„Herr, unser Herrscher!
Die ganze Welt spiegelt deine Herrlichkeit wider, der Himmel ist Zeichen deiner Hoheit und Macht.
Aus dem Mund der Kinder und Säuglinge lässt du dein Lob erklingen.
Es ist stärker als das Fluchen deiner Feinde.“

Das ist ihr Lied:
„Er gibt uns Hoffnung wenn wir unsere Hoffnung verloren haben.
Er gibt uns Kraft, wenn wir nicht mehr weiter können.
Er gibt uns Schutz in den Stürmen des Lebens.
Dort, wo es keinen Frieden auf Erden gibt, da gibt es Frieden in Christus.
Es gibt Frieden in Christus.“

Es gibt Frieden in Christus, wenn wir von ihm lernen. Spüre die Liebe, die er für uns empfindet. Er trug unsere Schuld (Sünde). Hab acht auf seine Worte. Lass sie lebendig werden. Wenn wir ihn erkennen, so wie er wirklich ist, dann finden wir Frieden in Christus. Lass uns mit ihm gehen, durch die Straßen von Galiläa nach Jerusalem, erleben wie gebrochene Arme tränen gefüllte Augen trocken. Wenn wir so leben, wie er gelebt hat, dann finden wir Frieden in Christus.

Liedautor: Nik Day: https://www.youtube.com/user/nikdaymusic

Autor: Gabriele Wächter

Pfeil_nach_obennach oben

Tyler’s special letters – Tyler’s besondere Briefe


EN English DE Deutsch

Tyler’s Ingenious Letters – A True Story

This film is made of the material that life wrote, this film touched me deeply. It is true. It is real. It is encouraging.

Tyler is 9 years old when he was diagnosed with a brain tumor. Suddenly everything is different for the family. Everyone would understand despair, anger, grief, … But Tyler writes letters, very special letters, in his childlike trust. He writes to God and he pours his whole heart out.

„My mom says I’ll be sick for a while, but then I’ll be fine.“ And he’s fine, with God, near, in his world, forever.

Tyler has hope despite the serious illness. – And he gives hope to others.
Tyler knows himself loved, in all the suffering. – He looks beyond his own suffering, looks away, sees the suffering of others and passes on this love.

„When people see how strong and brave you are, they will take a look at their own lives.“

And they do. – The postman Brady gets his letters, but where to put them? God doesn’t have a mailbox. Throw away? No.

The letters are gradually taking effect. They change the life of the postman, who has never delivered so honest, loving and important letters. Tyler’s letters are circling, changing the lives of many people, …

„If we are buried in questions, we can find the answer if we close our eyes and listen. God speaks.“

This life story inspires and encourages. Everyone has a meaningful job
no matter how old or young he is, whether healthy or terminally ill.

Everyone is blessed to be a blessing. – You too! Start …

 

Available as DVD or blue-ray, or watch and stream online. Worth it!

Pfeil_nach_obenupward

Tyler’s geniale Briefe  –  Eine wahre Geschichte.

Dieser Film, ist aus dem Stoff gedreht, den das Leben schrieb, dieser Film hat mich tief berührt. Er ist wahr. Er ist echt. Er ist ermutigend.

Tyler ist 9 Jahre alt als ein Gehirntumor diagnostiziert wurde. Plötzlich ist für die Familie alles anders. Jeder hätte für Verzweiflung, Wut, Trauer, … Verständnis. Doch Tyler schreibt in seinem kindlichen Vertrauen Briefe, ganz besondere Briefe. Er schreibt an Gott und dem schüttet er sein ganzes Herz aus.

„Meine Mam sagt, ich werde eine ganze Weile krank sein, doch dann, wird es mir wieder gut gehen.“ Und es geht ihm gut, bei Gott, in seiner Nähe, in seiner Welt, ewig.

Tyler hat Hoffnung trotz der schweren Krankheit. – Und er schenkt anderen Hoffnung.
Tyler weiß sich geliebt, in all dem Leid.  – Er sieht über sein eigenes Leid hinaus, weg, er sieht das Leid der anderen und gibt von dieser Liebe weiter.

„Wenn die Menschen sehen wie stark und tapfer du bist, dann werden sie einen eigenen Blick auf ihr Leben werfen.“

Und das tun sie. – Der Postbote Brady bekommt seine Briefe, doch wohin damit? Gott hat doch keinen Briefkasten.  Wegwerfen? Nein.

Nach und nach entfalten die Briefe ihre Wirkung. Sie verändern das Leben des Postboten, der noch nie so ehrliche, liebevolle und ge-wichtige Briefe ausgetragen hat. Tylers Briefe ziehen Kreise, sie verändern das Leben vieler Menschen, …

„Wenn wir in Fragen begraben sind, können wir doch die Antwort finden, wenn wir die Augen schließen und lauschen. Gott redet.“

Diese Lebensgeschichte inspiriert und mach Mut. Jeder Mensch hat eine sinnvolle Aufgabe,
egal wie alt oder jung er ist, egal ob gesund oder unheilbar krank.

Jeder Mensch ist gesegnet, um ein Segen zu sein. – Auch Du! Fang an…

 

Erhältlich als DVD oder blue-ray, oder online schauen und streamen. Es lohnt sich!

Pfeil_nach_obennach oben

A heart for disabled people – Ein Herz für behinderte Menschen


EN English DE Deutsch

We are Judith and Emma, ​​we live and work in Uganda

We have a big heart for disabled people.

Our vision: KICERO

This stands for Ki saakye C hild E mpowerment and R ehabilitation O organization.

We work with four other volunteers towards the goal that society can take responsibility for children with disabilities.

With help from hope4your.life we ​​were able to start a chicken farm and a pineapple plantation to ensure our livelihood.

We want to improve the living conditions of children with disabilities in Uganda on three levels:

1. Emotional
Families should be filled with love for these children. Children should be strengthened in their self-worth.
2. Physically
Regular therapy and physical hygiene by family and therapists.
3. Spiritually
The negative attitude towards children should be changed for the better through prayer and the conveyance of biblical values.

Our offer:

1. Including Mount Zion primary school
Mount Zion School is attended by healthy children and healthy children. All children participating in our program (350) should be able to attend school. Getting there is often difficult, especially for children with disabilities, which is why we maintain a boarding school. We are currently completing the dormitories and other classrooms.

We are starting a children’s camp this year before Christmas to convey biblical values ​​and strengthen self-esteem.

The participants receive lessons in sign language, training in the activities of daily life = ADLs (washing, shopping, cooking, etc.), as well as a promotion in the professional skills sewing and creating chains. We want to expand this area into a workshop for people with disabilities.

We have started a sponsorship program.

2. Therapy Center
The therapy center is the contact point for new clients and their children. This is where the supply of aids (e.g. wheelchairs, crutches), the distribution of medication (e.g. for epilepsy) and the distribution of additional nutrition take place.

We offer a malaria and epilepsy education program and nutritional training. The long-term goal is a rehab center with a pharmacy that finances itself.

3. Home visits
To achieve our vision, we need to advise families, i.e. we have to visit them on site. So we can encourage them and involve them in the therapy of the children. We do not take the children out of the family, because the family is the foundation of life and the smallest component of society.

We rely on donations, if you want to be part of our work, then contact us or give us a one-time or regular donation. Thank you.


Pfeil_nach_obenupward

Wir sind Judith und Emma, wir leben und arbeiten in Uganda

Wir haben ein großes Herz für behinderte Menschen.

Unsere Vision: KICERO

Dies steht für Kisaakye Child Empowerment and Rehabilitation Organisation.

Wir arbeiten mit vier weiteren Freiwilligen zusammen auf das Ziel hin, dass die Gesellschaft selbst Verantwortung für Kinder mit Behinderung übernehmen kann.

Dank hope4your.life konnten wir eine Hühnerfarm und eine Ananasplantage starten, um unseren Lebensunterhalt zu sichern.

Wir wollen eine Verbesserung der Lebenssituation von Kindern mit Behinderung in Uganda auf 3 Ebenen erreichen:

1. Emotional
Familien sollen mit Liebe für diese Kinder erfüllt sein. Kinder sollen im Selbstwert gestärkt werden.
2. Physisch
Regelmäßige Therapie und körperliche Hygiene durch Familie und Therapeuten.
3. Geistlich
Durch Gebet und dem Vermitteln biblischer Werte soll sich die negative Einstellung gegenüber
den Kindern zum Positiven verändern.

Unser Angebot:

1. Inklusive Grundschule Mount Zion
Die Mount Zion Schule wird von gesunden Kindern und von gesunden Kindern besucht. Alle Kinder, die an unserem Programm (350) teilnehmen, sollen die Schule besuchen können. Besonders für Kinder mit Behinderung ist die Anfahrt oft schwer, deshalb unterhalten wir ein Internat. Gerade sind wir dabei die Schlafsäle und weitere Klassenzimmer fertigzustellen.

Wir starten dieses Jahr vor Weihnachten mit einem Kindercamp, um biblische Werte zu vermitteln und den Selbstwert zu stärken.

Die Teilnehmer erhalten Unterricht in Zeichensprache, Training in den Aktivitäten des täglichen Lebens=ADLs (waschen, einkaufen, kochen, etc.), sowie eine Förderung in den beruflichen Fertigkeiten Nähen und Ketten erstellen. Diesen Bereich wollen wir noch zu einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ausbauen.

Wir haben ein Patenschaftsprogramm gestartet.

2. Therapiezentrum
Das Therapiezentrum ist die Anlaufstelle für neue Klienten und deren Kinder. Hier findet die Hilfsmittelversorgung (z.B. Rollstühlen, Krücken), die Ausgabe von Medikamenten (z.B. für Epilepsie) und die Verteilung von Zusatzernährung statt.

Wir bieten ein Malaria- und Epilepsieaufklärungsprogramm und Ernährungstraining an. Das Fernziel ist ein Reha-Zentrum mit Apotheke, das sich finanziell selbst trägt.

3. Hausbesuche
Um unsere Vision zu erreichen, müssen wir die Familien beraten, d.h. wir müssen sie Vorort aufsuchen. So können wir sie ermutigen und in die Therapie der Kinder mit einbeziehen. Wir nehmen die Kinder bewusst nicht aus der Familie heraus, denn die Familie ist das Lebensfundament und der kleinste Baustein der Gesellschaft.

Wir sind auf Spenden angewiesen, wenn Du Teil unserer Arbeit werden möchtest, dann nimm Kontakt mit uns auf oder beschenke uns mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende. Danke.

Pfeil_nach_obennach oben

Ukraine – music against hopelessness – Ukraine – Musik gegen Hoffnungslosigkeit


EN English DE Deutsch

Music against hopelessness

His name is Daniel, he is almost 15 years old and lives in the Urkaine. He is very smart, likes going to school and has good grades in all subjects. Daniel grows up with a foster mother who looks after other foster children. The atmosphere is lovely, but characterized by poverty.

His love belongs to God and music. The music gives him wings, it enables him to escape the difficulties of everyday life. The foster mother has cancer, now he has to „stand his husband“ at home as well as at school.

Daniel goes to music school, has already received awards, but his instrument is broken. Many keys just hang. The family cannot afford an instrument.

hope4your.life was able to surprise the young man with an accordion and fulfill his secret wish

The joy was huge when our partners from the relief agency Samaritan service handed over the instrument.

We wish Daniel many happy hours playing music and noticeably the closeness to God, who is said to live in the praises of his children.

Pfeil_nach_obenupward

Musik gegen Hoffnungslosigkeit

Er heißt Daniel, ist fast 15 Jahre alt und lebt in der Urkaine. Er ist sehr klug, geht gerne in die Schule und hat in allen Fächern gute Noten. Daniel wächst bei einer Pflegemutter auf, die sich um weitere Pflegekinder kümmert. Die Atmosphäre ist liebevoll, doch von Armut geprägt.

Seine Liebe gehört Gott und der Musik. Die Musik verleiht ihm Flügel, sie ermöglicht es ihm den Schwierigkeiten des Alltags zu entfliehen. Die Pflegemutter ist an Krebs erkrankt, nun muss er neben der Schule auch daheim schon „seinen Mann stehen“.

Daniel geht in die Musikschule, hat auch schon Auszeichnungen bekommen, doch sein Instrument ist defekt. Viele Tasten bleiben einfach hängen. Ein Instrument kann sich die Familie nicht leisten.

hope4your.life konnte den jungen Mann mit einem Akkordeon überraschen und seinen geheimen Wunsch erfüllen.

Die Freude war riesengroß, als unsere Partner vom Hilfswerk Samariter Dienst das Instrument übergeben haben.

Wir wünschen Daniel viele schöne Stunden beim Musizieren und spürbar die Nähe Gottes, von dem es heißt, dass er in den Lobgesängen seiner Kinder wohnt.
Pfeil_nach_obennach oben

A kiosk for Mama Dafine – Ein Kiosk für Mama Dafine


EN English DE Deutsch

A kiosk for Mama Dafine

I am called Mama Dafine. I am a mother of 5 children. My husband left me during my last pregnancy because one of my children is disabled. In Uganda it is a shame to give birth to a disabled child. He left me alone with all the problems.

With the help from „hope4your.life“ my dearest wish comes true:

I can open a kiosk to make a living for myself and my 5 children. I can sew well and want to sell my own things there. For example, I sew washable hygiene items for women.

I want my eldest daughter to go to school, she had to help me around the house. If we make enough money, she can go to school.

Thank you, hope4your.life

Pfeil_nach_obenupward

Ein Kiosk für Mama Dafine

Man nennt mich Mama Dafine. Ich bin Mutter von 5 Kindern. Mein Mann hat mich während der letzten Schwangerschaft verlassen, denn eines meiner Kinder ist behindert. In Uganda ist es eine Schande ein behindertes Kind zur Welt zu bringen. Er hat mich mit all den Problemen alleine gelassen.

Dank „hope4your.life“ geht mein sehnlichster Wunsch in Erfüllung:

Ich kann einen Kiosk eröffnen, um den Lebensunterhalt für mich und meine 5 Kinder zu erwirtschaften. Ich kann gut nähen und will dort meine selbst geschneiderten Dinge verkaufen. Ich nähe zum Beispiel waschbare Hygieneartikel für Frauen.

Ich möchte, dass meine älteste Tochter in die Schule gehen kann, sie musste mir im Haushalt helfen. Wenn wir genug Geld verdienen, dann kann sie zur Schule gehen.

Danke, hope4your.life
Pfeil_nach_obennach oben

The fight back in life – Der Kampf zurück ins Leben


EN English DE Deutsch

The fight back in life

Today I would like to write a few lines about Sascha, my former colleague. I was impressed by his life path, his inner attitude, his hope. I am sure, if you read his book, it will touch you.

At 27, Sascha Koller was diagnosed with malignant brain cancer. But he is operated on successfully and is considered cured. With a book and the successful ascent of Kilimanjaro he wants to encourage others.

A book about hope, courage and pleasure for life


Sascha is an endurance athlete, in April 1999 he felt a slight dizziness while jogging and put this down to a overwork. He went to the doctor, who prescribed homeopathic medicinal products for him and sent him away again. But the dizziness came back. The complaints increased. „I went to an ear, nose and throat specialist, but she couldn’t find anything. But at least she sent me to a neurologist, who finally found out what I had,“ says Sascha Koller. The then 27-year-old had cancer: a malignant tumor, the size of a golf ball, proliferated in his head and pressed on the cerebellum. What followed was a 13-hour operation that was successful, followed by radiation and chemotherapy for several weeks. He lost 17 kg and lost the desire to live many times. He says:

„Again and again I was about to give up, I didn’t want to live anymore“. Sascha also tells of the glimpses of light that he always had and the new hope that he could draw that his family and friends would have helped him a lot. 20 months after the operation, he was again able to work as a copywriter in an advertising agency.

He started sports training and was soon able to take part in the small fun runs again. In 2002 he ran a marathon in Munich and when he crossed the finish line it was an incredible moment. „A shiver ran down my spine, that was fantastic,“ he recalls.

He soon turned to another sport: mountain hiking. During a rehabilitation stay in Freiburg he drove to the Swiss mountains, when he saw the Eiger, Mönch and Jungfrau he was gripped by the mountains. Sascha spent his first hiking holiday in 2004 and has been doing it regularly ever since.

But how did Mount Kilimanjaro come up? The highest mountain in Africa? – Sascha says that he read Ernest Hemingway’s book ‚Schnee am Kilimandscharo‘ during chemotherapy. It was fascinating, he really wanted to climb this mountain. And he did! Sascha Koller was breathing hard but overjoyed on August 21, 2009 at the summit.

In 1999 Sascha was diagnosed with cancer.

Exactly ten years later he stood on the summit of the 5895 meter high Kilimanjaro in Tanzania.

It is a miracle!

The Bible says: Faith moves mountains – Biblical faith actually means: trust.
Mark 9, 23

Reading samples and multimedia show

Sascha wrote the book „From cancer patient to Kilimanjaro mountaineer“
and he regularly holds readings and multivision shows.“

More Info: www.saschakoller.de.


Pfeil_nach_obenupward

Der Kampf zurück ins Leben

Heute möchte ich ein paar Zeilen über Sascha, meinen ehemaligen Kollegen schreiben. Sein Lebensweg, seine innere Haltung, seine Hoffnung haben mich beeindruckt. Ich bin sicher, wenn Du sein Buch liest, wird es auch Dich berühren.

Mit 27 erhält Sascha Koller die Diagnose bösartiger Hirntumor. Doch er wird erfolgreich operiert und gilt als geheilt. Mit einem Buch und der gelungenen Besteigung des Kilimandscharo möchte er anderen Mut machen.

Ein Buch über Hoffnung, Mut und die unbändige Lust am Leben

Sascha ist Ausdauersportler, im April 1999 verspürte er beim Joggen einen leichten Schwindel und schob dies auf eine Überarbeitung. Er ging zum Arzt, dieser verschrieb ihm homöopathische Mittel und schickte ihn wieder weg. Doch der Schwindel kam wieder. Die Beschwerden nahmen zu. „Ich ging zu einer HNO-Ärztin, doch diese konnte auch nichts feststellen. Immerhin aber schickte sie mich zu einem Neurologen, und der fand dann schließlich heraus, was ich hatte“, erzählt Sascha Koller. Der damals 27-Jährige hatte Krebs: Ein golfballgroßer, bösartiger Tumor wucherte in seinem Kopf und drückte auf das Kleinhirn.

Was folgte, waren eine 13-stündige Operation, die erfolgreich verlief, eine anschließende Bestrahlung sowie eine mehrwöchige Chemotherapie. Er  nahm 17 Kilogramm ab und verlor so manches Mal die Lust am Leben. Er sagt:

„Immer wieder war ich kurz vor dem Aufgeben, ich wollte nicht mehr leben“. Sascha erzählt auch von den Lichtblicken die er immer wieder gehabt hatte und die neue Hoffnung die er schöpfen konnte, seine Familie und Freunde hätten ihm dabei sehr geholfen. 20 Monate nach der OP konnte er wieder als Texter in einer Werbeagentur arbeiten.

 

Er begann mit dem Sporttraining und konnte bald wieder an den kleinen Volksläufen teilnehmen. 2002 lief er einen Marathon in München und als er da über die Ziellinie gelaufen sei, sei das ein unglaublicher Moment gewesen. „Da lief mir ein Schauer über den Rücken, das war fantastisch“, erinnert er sich.

 

Bald wandte er sich einer anderen Sportart zu: Bergwandern. Während einem Reha-Aufenthalt in Freiburg fuhr er in die Schweizer Berger, als er Eiger, Mönch und Jungfrau erblickte packte es ihn, die Berge ließen ihn nicht mehr los. 2004 verbrachte Sascha seinen ersten Wanderurlaub und tut dies seitdem regelmäßig.

 

Aber wie kam es zur Besteigung des Kilimandscharo? Dem höchsten Berg Afrikas? – Sascha erzählt, dass er während der Chemotherapie das Buch ‚Schnee am Kilimandscharo’ von Ernest Hemingway gelesen. Es war faszinierend, er wollte unbedingt diesen Berg besteigen. Und das tat er! Schwer atmend, aber überglücklich stand Sascha Koller am 21. August 2009  auf dem Gipfel.

1999 wurde bei Sascha Krebs diagnostiziert.

Genau zehn Jahre später stand er auf dem Gipfel des 5895 Meter hohen Kilimandscharo in Tansania.

 

Es ist ein Wunder!

Die Bibel sagt: Glaube versetzt Berge – biblischer Glaube bedeutet eigentlich: Vertrauen.
Markus 9, 23

Sascha hat es erlebt, er hatte großes Vertrauen, dass da im Universum jemand ist, der ihm hilft
das Ziel zu erreichen.

Lesung und Multimedia-Show

Sascha Koller hat das Buch „Vom Krebspatienten zum Kilimandscharo-Bergsteiger“ geschrieben und veranstaltet regelmäßig Lesungen und Multivisionsshows.

Mehr Informationen unter www.saschakoller.de. 

Pfeil_nach_obennach oben