Samuel Koch


EN English DE Deutsch

Samuel Koch – and „betting that?“

Accident at the bet of betting that … ? The nation held its breath. Cervical vertebrae. Dangerously injured. Paralyzed from the neck down to the toe. Artificial coma… Roll forward und than everything is different. Everything has changed. Completely.
Wake up, be shocked. It’s all over? NO. Also, it has been very very difficult, Samuel has fought, again and again, day by day the same battle. He didn’t give up hope.
He is married, has written books, is now an actor to be seen in “Honig im Kopf”, in “Sturm der Liebe”, in “Vorstadt Revier”, …
Samuel still is handicaped, but his effort is bearing fruits. He never lost his sense of humor and found a way to deal with it. He has learned to look at what he still has and what can be made of it. Let yourself be inspired by him and his heart of hope.

The accident…a nightmare.

Now as an actor – „Honig im Kopf“ with Til Schweiger

Sturm der Liebe / The only one

 

Christmas in a box – Billy Graham’s Idee

Pfeil_nach_obenupward

Samuel Koch – und „Wetten dass?“

Unfall bei der Wette von Wetten, dass…?. Die Nation hielt den Atem an. – Halswirbel gebrochen. Lebensgefährlich verletzt. Gelähmt vom Hals ab. Künstliches Koma…. Rolle vorwärts und plötzlich ist das Leben anders. Komplett anders.
Aufwachen, der Schock. Alles vorbei? NEIN. Auch wenn es sehr sehr schwer war, Samuel hat gekämpft. Er gab die Hoffnung nicht auf.
Er ist verheiratet, hat Bücher geschrieben, ist inzwischen Schauspieler und zu sehen in „Honig im Kopf“, in der Tele-Novella „Sturm der Liebe“, im „Vorstadt-Revier“, u.v.m.
Samuel hat noch immer ein Handicap, aber seine Mühe hat sich gelohnt. Er hat seinen Humor nicht verloren und hat einen Weg gefunden damit zu leben. Er hat gelernt auf das zu schauen was er noch hat und was sich daraus machen lässt. Lass dich inspirieren von ihm und seinem Herzen voller Hoffnung.

 

Geschenke der Hoffnung – Billy Graham’s Idee

 

Das Interview 4 Jahre danach

 

Es gibt noch so viel mehr Clips…

Pfeil_nach_obennach oben

Die einbeinige Ballerina – Ballerina with only one leg


EN English DE Deutsch

Ballerina with only one leg

That is encouraging! – Alissa is dancing despite amputation. There is always a way. Be not discouraged.
If you have a handicap or the fate is playing evil , then watch these video on YouTube:

 


Alissa loses her leg by an car accident, but she wants to dance. She follows her heart and does not give up … She dances with a prosthesis and
even with only one leg… and was booked for a music video of the group Gentri„Dare“ Dare – Gentri & Alissa

Pfeil_nach_obenupward

Die einbeinige Ballerina

Das macht Mut! – Tanzen trotz Amputation. Es gibt immer einen Weg. Lass Dich nicht entmutigen.
Wenn Du ein Handicap hast oder das Schicksal Dir übel mitspielt, dann schau Dir diese Videos auf YouTube an.

 


Alissa verliert durch einen Autounfall ihr Bein, doch sie will wieder tanzen und gibt nicht auf… Sie tanzt mit Prothese und mit nur einem Bein.
… Sie tanzt und wird sogar für ein Musik-Video der Gruppe Gentri engagiert „Dare“ Dare – Gentri & Alissa

Pfeil_nach_obennach oben

Bones regrow at Pianist after accident


EN       English     DE      Deutsch

Bones regrow at Pianist after accident

In May this year I was in St. Pölten / Austria as a speaker at a conference. Pro service we were more than 5,000 visitors welcome. I always spoke about faith and trust. In these events, sat a young pianist who had an unsolvable problem. Due to an accident, he had a hand crushed and lost part of his finger. This means he would never be able to play the piano. While proclaiming faith grew in him and when we called for healing prayers, he also came to pray and read to anoint with oil. Months later I learned what had happened. Again an again he had to go to the doctor for changing the bandage and thereby found the doctor that something was not normal. He said, „Something’s wrong here, your bones regrow“. Is not that tremendous? In September this year he gave his first concert. This is God!

piano

Published with permission of Evangelist Wilfried Mann
Author: Wilfried Mann

www.evangelistic-ministries.de

Pfeil_nach_obenupward

Gott tut heute noch Wunder

Im Mai dieses Jahres war ich in St. Pölten/Österreich als Sprecher auf einer Konferenz. Pro Gottesdienst konnten wir mehr als 5.000 Besucher begrüßen. Ich sprach immer wieder über Glauben und Vertrauen. In diesen Veranstaltungen saß ein junger Pianist, der ein unlösbares Problem hatte. Durch einen Unfall hatte er sich eine Hand zerquetscht und Teile seiner Finger verloren. Das bedeutet, er würde nie wieder Klavier spielen können. Während der Verkündigung wuchs Glauben in ihm und als wir zum Heilungsgebet riefen, kam auch er zum Gebet und lies sich mit Öl salben. Monate später erfuhr ich, was geschehen war. Er musste immer wieder zum Arzt um den Verband zu wechseln und dabei stellte der Arzt fest, dass etwas nicht normal war. Er sagte: „Hier stimmt etwas nicht, ihre Knochen wachsen nach“. Ist das nicht gewaltig? Im September dieses Jahres gab er sein erstes Konzert. Das ist Gott!

piano

Veröffentlicht mit Erlaubnis von Evangelist Wilfried Mann
Author: Wilfried Mann

www.evangelistic-ministries.de

Pfeil_nach_obennach oben

Bus accident


EN
     English     DE     Deutsch

Bus accident with railway

 
Zugunglueck_02_450 Zugunglueck_03_450

1972 – We were on the school bus on the road, the bus driver was in a hurry. I saw approaching a train, 300 meters before we had to cross a one unguarded railway crossing. The bus driver gave full throttle. I was scared to death because i knew that’s a disaster. I looked to my companion and said, „That’s it now!“

And already the locomotive pierced in the back of the bus. The bus was ripped open and i saw the front of the locomotive in front of me. The locomotive bored until shortly before my nose through the metal, then finally stopped. I blacked out, I fainted and when I woke up was all the smoke around me. The engine of the bus was in full swing and could not be stopped. The exhaust gases penetrated directly to us. Now I saw the seats. They were moved. There was no center aisle in the bus. We had difficulty and seriously injured we fighting over the seats forward. Back there was no escape.

Some eyewitnesses at the railroad crossing fainted.

All occupants were indeed injured, but all survived this serious accident.
At the point at which the train purely bored, no one is sitting. Normally on this day 35 children would have been on the bus but there were only 8! The newspaper wrote: Like a miracle all children survived. However, I say with full conviction:
Not like miracle but by a miracle all children survived.

Through this experience, I was very traumatized for a long time and in this time Jesus was my therapist and helped me to process this. God does not always save us the hard times, because we intervene in it, but it always helps us through.

Author and accident victims: Thomas Waechter

Pfeil_nach_obenupward

Busunglück mit Zug

Zugunglueck_02_450 Zugunglueck_03_450

1972 – Wir fuhren mit dem Schulbus auf der Landstraße, der Busfahrer war sehr in Eile. Ich sah auf einmal dass sich ein Zug aus 300 Meter Entfernung näherte. Der Bahnübergang war unbeschränkt. Der Busfahrer gab Vollgas. Ich war zu Tode erschrocken, weil ich wusste, das dies zu einer Katastrophe führen würde. Ich schaute zu meinem Schulkameraden und sagte: „Das war es jetzt!“

Und schon bohrte sich die Lok in den hinteren Teil des Busses. Der Bus wurde aufgerissen, und dann sah ich die Front der Lokomotive vor mir. Die Lokomotive hatte sich bis kurz vor meiner Nase durch das Metall gebohrt und hat dann schließlich gestoppt. Mir wurde Schwarz vor Augen und fiel dann in Ohnmacht. Als ich aufwachte, war lauter Rauch um mich herum. Der Motor des Busses war in vollem Gange und konnte nicht gestoppt werden. Die Abgase drangen direkt zu uns hindurch. Nun sah ich die Sitze. Sie waren verschoben. Es gab kein Mittelgang mehr in dem Bus. Mit Schwierigkeiten kämpften wir uns über die Sitze nach vorne. Hinten  gab es kein Entrinnen.

Einige Augenzeugen waren vor dem Bahnübergang in Ohnmacht gefallen.

Alle Insassen waren in der Tat schwer verletzt, aber alle haben den schweren Unfall überlebt.
An dem Punkt, an dem der Zug sich rein gebohrt hatte, saß niemand. Normalerweise wären 35 Kinder an diesem Tag im Bus gesessen, aber es waren nur 8! Die Zeitung schrieb: Wie durch ein Wunder überlebten alle Kinder.  Ich sage jedoch mit voller Überzeugung:
Nicht wie durch ein Wunder, sondern durch ein Wunder überlebten alle Kinder.

Durch diese Erfahrung war ich für eine lange Zeit sehr traumatisiert und in dieser Zeit war Jesus mein Therapeut und hat mir geholfen, dies zu verarbeiten. Gott bewahrt uns nicht immer vor harten Zeiten, weil wir darin reifen, aber er hilft uns immer hindurch.

Autor und Unfallopfer: Thomas Waechter

Pfeil_nach_obennach oben