Ein Herz für behinderte Menschen

Wir sind Judith und Emma, wir leben und arbeiten in Uganda.
Wir haben ein großes Herz für behinderte Menschen.

Unsere Vision: KICERO

Dies steht für Kisaakye Child Empowerment and Rehabilitation Organisation. Wir arbeiten mit vier weiteren Freiwilligen zusammen auf das Ziel hin, dass die Gesellschaft selbst Verantwortung für Kinder mit Behinderung übernehmen kann.

Dank hope4your.life konnten wir eine Hühnerfarm und eine Ananasplantage starten, um unseren Lebensunterhalt zu sichern.

Wir wollen eine Verbesserung der Lebenssituation von Kindern mit Behinderung in Uganda auf 3 Ebenen erreichen:

1. Emotional
Familien sollen mit Liebe für diese Kinder erfüllt sein. Kinder sollen im Selbstwert gestärkt werden.
2. Physisch
Regelmäßige Therapie und körperliche Hygiene durch Familie und Therapeuten.
3. Geistlich
Durch Gebet und dem Vermitteln biblischer Werte soll sich die negative Einstellung gegenüber
den Kindern zum Positiven verändern.

Unser Angebot:

1. Inklusive Grundschule Mount Zion
Die Mount Zion Schule wird von gesunden Kindern und von gesunden Kindern besucht. Alle Kinder, die an unserem Programm (350) teilnehmen, sollen die Schule besuchen können. Besonders für Kinder mit Behinderung ist die Anfahrt oft schwer, deshalb unterhalten wir ein Internat. Gerade sind wir dabei die Schlafsäle und weitere Klassenzimmer fertigzustellen.

Wir starten dieses Jahr vor Weihnachten mit einem Kindercamp, um biblische Werte zu vermitteln und den Selbstwert zu stärken.

Die Teilnehmer erhalten Unterricht in Zeichensprache, Training in den Aktivitäten des täglichen Lebens=ADLs (waschen, einkaufen, kochen, etc.), sowie eine Förderung in den beruflichen Fertigkeiten Nähen und Ketten erstellen. Diesen Bereich wollen wir noch zu einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung ausbauen.

Wir haben ein Patenschaftsprogramm gestartet.

2. Therapiezentrum
Das Therapiezentrum ist die Anlaufstelle für neue Klienten und deren Kinder. Hier findet die Hilfsmittelversorgung (z.B. Rollstühlen, Krücken), die Ausgabe von Medikamenten (z.B. für Epilepsie) und die Verteilung von Zusatzernährung statt.

Wir bieten ein Malaria- und Epilepsieaufklärungsprogramm und Ernährungstraining an. Das Fernziel ist ein Reha-Zentrum mit Apotheke, das sich finanziell selbst trägt.

3. Hausbesuche
Um unsere Vision zu erreichen, müssen wir die Familien beraten, d.h. wir müssen sie Vorort aufsuchen. So können wir sie ermutigen und in die Therapie der Kinder mit einbeziehen. Wir nehmen die Kinder bewusst nicht aus der Familie heraus, denn die Familie ist das Lebensfundament und der kleinste Baustein der Gesellschaft.

 

Wir sind auf Spenden angewiesen, wenn Du Teil unserer Arbeit werden möchtest, dann nimm Kontakt mit uns auf oder beschenke uns mit einer einmaligen oder regelmäßigen Spende. Danke.

Hilfe finden

Es gibt 1001 Probleme und genauso oft kann man die Hoffnung verlieren.
Es gibt 1001 Lösungen.

Es gibt jemanden, der alle Macht der Welt auf sich vereint.
Du hast ihn weggesperrt, wie wär’s, wenn Du ihn herauslässt?
Erst dann hat Jesus die Möglichkeit Deine Situation zu wenden.

Du musst nicht auf alles eine Antwort haben.
Du musst nicht alles alleine schultern.
Du bist nicht allein.

Manchmal hilft es schon, wenn man sich Luft machen kann.
Manchmal erkennt man im Gespräch mit anderen die Lösung.
Manchmal tut es gut gemeinsam ein Gebet in den Himmel zu schicken

Sorgen kann man teilen. Rund um die Uhr.
0800/111 0 111
0800/111 0 222
Der Anruf ist kostenfrei.
Telefonseelsorge, wenn die Seele sich Sorgen macht. Inzwischen auch per Email, im Chat oder sogar vor Ort, ganz wie Du willst.

Hilfetelefon. Frauen gegen Gewalt.
Diese Plattform hat sich auf Hilfsangebote und Beratung für Frauen spezialisiert.
08000 116 016 – bundesweit, kostenlos.

 

Du bist nicht allein.
Gott sagt an vielen Stellen und auf unterschiedliche Weisen: Ich bin bei Dir solange sich die Erde dreht. Zum Beispiel:

Fürchte dich nicht, ich stehe dir bei! Hab keine Angst, ich bin dein Gott! Ich mache dich stark, ich helfe dir, ich schütze dich mit meiner siegreichen Hand! (Jesaja 41, 10)  Er ist da. Glaub’s und es wird wahr.

 

 

 

Was wenn… – What if…


EN
     English     DE     Deutsch

What if…

Recently I saw billboards with the following slogan:

Nonsense! New Start, it would be nice.

Well, it works. So, when I once again – could push – Stop – Rewind – then …

… I would do something totally unpopular, but existential.  As a child or teen I would take God seriously and let his word, the Bible, be my decision support at the crossroads of life.
I guess things would have been better, from my early age on I would live my destiny. Having God as a encouraging, advicing, understanding friend is the best thing to happen as a youngster.

… I would not subordinate myself to an undifined ‚one‘ just because ‚one‘ expects it, or because it’s ‚trendy‘ or ‚it’s the way it always went‘ or ‚all the others‘ are doing it. I would listen to the small voice of my heart, to God who speaks to me in love and wisdom. That’s the best advice in the world!

I would fight to live my dream, my passion, my calling. I feel it as a child, but I was afraid to share it, to believe in it, do demand it.  No longer would I surrender to ‚this does not work, we can not afford it‘ ‚or ‚this is an unprofitable art, do something decent‘. I would not agree with discouragement that no one sees my potential; that no one is interested in my dreams.
I would not be ashamed of my dreams. I would believe on my own, walk alone, vouch for it alone. God would have been on my side.

Unfortunately, I have met God as an adult, steps were taken, many important decisions were made. Some could be changed, some not. But very crucial things God always can put on ‚zero‘, on ‚Start‘, to ‚factory settings‘: debt. No matter how much crap we have built, no matter how old we are, God always listens if we ask for forgiveness. He fulfills our desire, eliminating the ‚waste‘ in our hearts, the ’scrap‘ in our lives.

From now – we can take him seriously and bring forth a revolution of good to our future.
From now – we can stand up for our heart’s desires. As long asthey are in God’s plan, we have a powerful ally on our side.
We are now able not to be resentful, but allowed and able to bring the burden of our own and others blame to God, he will take it and remove it.

From now. New start possible.

 Therefore, if anyone is in Christ, he is a new creation; old things have passed away; behold, all things have become new. Now all things are of God, who has reconciled us to Himself through Jesus Christ, and has given us the ministry of reconciliation. – 2. Corinthians 5, 17-18

Pfeil_nach_obenupward

Was, wenn…

Kürzlich sah ich Plakatwände mit folgendem Slogan:

 

Quatsch, so was geht nicht! Neuanfangen, schön wär’s.

Geht schon. Also, wenn ich nochmals – Stopp – Rewind – drücken könnte, dann…

… würde ich etwas total unpopuläres, aber existentielles tun. Ich würde Gott schon als Kind oder Teeny ernstnehmen und sein Wort, also die Bibel, meine Entscheidungshilfe an den Kreuzungen des Lebens sein lassen. Ich glaube vieles wäre besser verlaufen, ich wäre dann schon als kleiner Mensch in meiner Bestimmung. Gott als Freund zu haben, der ermutigt, der berät, der versteht, ist das Beste was einem als junger Mensch passieren kann.

… würde ich mich nicht mehr dem ‚man‘ unterordnen, nur weil ‚man‘ das so macht, weil es ‚in‘ ist oder ’schon immer so war‘ oder die ‚anderen‘ auch so machen. Ich würde auf die Stimme meines Herzens hören, auf Gott, der in Liebe und Weisheit zu mir redet. Das ist die beste Beratung der Welt!

… würde ich dafür kämpfen das tun zu dürfen, was ich als den Traum meines Lebens bezeichne, meine Leidenschaft, meine Berufung. Ich fühlte es als Kind, doch ich traute mich nicht es wirklich auszusprechen, einzufordern, daran zu glauben. Ich würde mich nicht mehr mit ‚das geht nicht, das können wir uns nicht leisten‘ oder ‚das ist eine brotlose Kunst, mach was anständiges‘ abspeisen lassen. Ich würde mich nicht davon entmutigen lassen, dass keiner mein Potential sieht, dass keiner an meinen Träumen interessiert ist. Ich würde alleine glauben, alleine gehen, alleine dafür einstehen. Und Gott wäre auf meiner Seite.

Leider habe ich Gott erst als erwachsene Frau kennengelernt, viele Weichen waren gestellt, viele wichtige Entscheidungen im Leben schon getroffen. Manches ließ sich verändern,
manches nicht mehr. Doch sehr entscheidende Dinge, kann Gott immer wieder auf ‚Null‘, auf ‚Anfang‘, auf ‚Werkseinstellung‘ setzen: Schuld. Egal wie viel Mist wir gebaut haben,
egal wie alt wir sind, Gott hat immer ein offenes Ohr, wenn wir ihn um Vergebung bitten. Er erfüllt unseren Wunsch und beseitigt den ‚Müll‘ in unserem Herzen, den ‚Schrott‘ in
unserem Leben.
Wir können ihn ab jetzt ernstnehmen und es wird eine Revolution des Guten in unserer Zukunft bewirken.
Wir können ab jetzt für unsere Herzenswünsche aufstehen. Wenn sie in Gottes Plan sind, haben wir einen allmächtigen Verbündeten an unserer Seite.
Wir können ab jetzt nicht mehr nachtragend sein, sondern die Last der eigenen und fremden Schuld bei Gott abgeben. Er wird sie nehmen und entsorgen.

Ab jetzt. Neu anfangen möglich.

„Das bedeutet aber, wer mit Christus lebt, wird ein neuer Mensch. Er ist nicht mehr derselbe, denn sein altes Leben ist vorbei. Ein neues Leben hat begonnen!
Dieses neue Leben kommt allein von Gott, der uns durch das, was Christus getan hat, zu sich zurückgeholt hat.“ – 2. Korinther 5, 17

Pfeil_nach_obennach oben