Der Kampf zurück ins Leben

Der Kampf zurück ins Leben

Heute möchte ich ein paar Zeilen über Sascha, meinen ehemaligen Kollegen schreiben. Sein Lebensweg, seine innere Haltung, seine Hoffnung haben mich beeindruckt. Ich bin sicher, wenn Du sein Buch liest, wird es auch Dich berühren.

Mit 27 erhält Sascha Koller die Diagnose bösartiger Hirntumor. Doch er wird erfolgreich operiert und gilt als geheilt. Mit einem Buch und der gelungenen Besteigung des Kilimandscharo möchte er anderen Mut machen.

Ein Buch über Hoffnung, Mut und die unbändige Lust am Leben

Sascha ist Ausdauersportler, im April 1999 verspürte er beim Joggen einen leichten Schwindel und schob dies auf eine Überarbeitung. Er ging zum Arzt, dieser verschrieb ihm homöopathische Mittel und schickte ihn wieder weg. Doch der Schwindel kam wieder. Die Beschwerden nahmen zu. „Ich ging zu einer HNO-Ärztin, doch diese konnte auch nichts feststellen. Immerhin aber schickte sie mich zu einem Neurologen, und der fand dann schließlich heraus, was ich hatte“, erzählt Sascha Koller. Der damals 27-Jährige hatte Krebs: Ein golfballgroßer, bösartiger Tumor wucherte in seinem Kopf und drückte auf das Kleinhirn.

Was folgte, waren eine 13-stündige Operation, die erfolgreich verlief, eine anschließende Bestrahlung sowie eine mehrwöchige Chemotherapie. Er  nahm 17 Kilogramm ab und verlor so manches Mal die Lust am Leben. Er sagt:

„Immer wieder war ich kurz vor dem Aufgeben, ich wollte nicht mehr leben“. Sascha erzählt auch von den Lichtblicken die er immer wieder gehabt hatte und die neue Hoffnung die er schöpfen konnte, seine Familie und Freunde hätten ihm dabei sehr geholfen. 20 Monate nach der OP konnte er wieder als Texter in einer Werbeagentur arbeiten.

 

Er begann mit dem Sporttraining und konnte bald wieder an den kleinen Volksläufen teilnehmen. 2002 lief er einen Marathon in München und als er da über die Ziellinie gelaufen sei, sei das ein unglaublicher Moment gewesen. „Da lief mir ein Schauer über den Rücken, das war fantastisch“, erinnert er sich.

 

Bald wandte er sich einer anderen Sportart zu: Bergwandern. Während einem Reha-Aufenthalt in Freiburg fuhr er in die Schweizer Berger, als er Eiger, Mönch und Jungfrau erblickte packte es ihn, die Berge ließen ihn nicht mehr los. 2004 verbrachte Sascha seinen ersten Wanderurlaub und tut dies seitdem regelmäßig.

 

Aber wie kam es zur Besteigung des Kilimandscharo? Dem höchsten Berg Afrikas? – Sascha erzählt, dass er während der Chemotherapie das Buch ‚Schnee am Kilimandscharo’ von Ernest Hemingway gelesen. Es war faszinierend, er wollte unbedingt diesen Berg besteigen. Und das tat er!Schwer atmend, aber überglücklich stand Sascha Koller am 21. August 2009  auf dem Gipfel.

1999 wurde bei Sascha Krebs diagnostiziert.

Genau zehn Jahre später stand er auf dem Gipfel des 5895 Meter hohen Kilimandscharo in Tansania.

 

Es ist ein Wunder!

Die Bibel sagt: Glaube versetzt Berge – biblischer Glaube bedeutet eigentlich: Vertrauen.
Markus 9, 23

Sascha hat es erlebt, er hatte großes Vertrauen, dass da im Universum jemand ist, der ihm hilft
das Ziel zu erreichen.

Lesung und Multimedia-Show

Sascha Koller hat das Buch „Vom Krebspatienten zum Kilimandscharo-Besteiger“ geschrieben und veranstaltet regelmäßig Lesungen und Multivisionsshows.

Mehr Informationen unter www.saschakoller.de. 

Ziemlich bester Schurke – Pretty best rogue


EN English DE Deutsch

Josef  Mueller

He has lost everything just to gain everything. He was vastly rich and then destitute to discover the true wealth. Or – how a gangster became wise.
Josef Müller threw money out of the window, although he had been paralyzed since he was 17 years old. By profession tax and investment Consultant,
he washed money from the US drug mafia and „borrowed“ the money of his clients. It was about money, money and even more money.

He lived a dream or better a life lie. „Consul of Panama“ he called himself, he had many expensive cars, women, drugs and one party after another, until the money was gone and he had to flee from the German authorities. In Miami he wanted to take his own life, but a voice told him „Stand up to the authorities,“ he did, and was in prison for a few years. There came the turn. He met God personally and „cleaned the table“. He asked God for forgiveness, and also the deceived customers and friends. Til today, he is making reparations, and the funds for „Pretty Best Rogue“ go to the victims. He has become humble. Previous friends do not want to know him anymore, but he has found many new ones and the best friend you can have: Jesus.
Whoever turns to God will find hope and a second chance.

 

Pfeil_nach_obenupward

Josef  Mueller

Er hat alles verloren, um alles zu gewinnen. Er war steinreich und dann bettelarm, um den wahren Reichtum zu entdecken. Man könnte auch sagen:
Wie ein Gangster weise wurde. – Josef Müller lebte in Saus und Braus, obwohl der schon seit seinem 17. Lebensjahr querschnittsgelähmt war. Von Beruf  Steuer- und Anlagenberater, wusch er Gelder der US-Drogenmafia und „lieh“ sich das Geld seiner Mandanten. Es ging um Geld, Geld und noch mehr Geld.

Er lebte einen Traum oder besser eine Lebenslüge. „Konsul von Panama“ nannte er sich, hatte viele teure Autos, Frauen, Drogen und eine Party nach der anderen, bis das Geld futsch war und er vor den deutschen Behörden fliehen musste. In Miami wollte er sich das Leben nehmen, doch eine Stimme sagte ihm „Stell dich den Behörden“, das tat er und war ein paar Jahre im Gefängnis, dort kam die Wende. Er lernte Gott persönlich kennen und machte „reinen Tisch“. Er bat Gott um Vergebung, aber auch die betrogenen Kunden und Freunde. Bis heute leistet er Wiedergutmachung, die Autorengelder für „Ziemlich bester Schurke“ gehen an die Opfer. Er ist bescheiden geworden. Die Freunde von einst wollen ihn nicht mehr kennen, dafür hat er viele neue gefunden und den besten Freund den man haben kann: Jesus. – Wer sich zu Gott umdreht, der findet Hoffnung und eine 2. Chance.

Pfeil_nach_obennach oben

Schokolade – Chocolate bar


EN English DE Deutsch

The sky is the upper limit – This is friendship !!! – It makes me hope!

In 2012, a 7-year-old boy paints a book because he wants to help his friend, who has an extremely rare disease. It is the story of a bar of chocolate. For a donation of 25 dollars he sold his book: „Chocolate Bar“. Every cent went into the scientific exploration of „glycogen storage disease“ GSD, a very rare hepatic disease. He wanted to raise a million dollars. In 2014 he already had 950,000 dollars. – What we can achieve when try and do not lose hope. Wow!

Pfeil_nach_obenupward

Der Himmel ist die Obergrenze – Das ist Freundschaft !!! – Es lässt mich hoffen!

2012 malt ein 7-jähriger Junge ein Buch, weil er seinem Freund helfen will, der eine äußerst seltene Krankheit hat. Es ist die Geschichte einer Tafel Schokolade. Gegen eine Spende von 25 Dollar verkaufte er sein Buch: „Chocolate Bar“. Jeder Cent ging in die wissenschaftliche Erforschung von „glycogen storage desease“ GSD, einer sehr seltenen Lebererkrankung. Er wollte eine Million Dollar sammeln, 2014 hatte er bereits 950 000 Dollar zusammen. – Was wir alles erreichen können, wenn wir es versuchen und die Hoffnung nicht verlieren. Wow!

Pfeil_nach_obennach oben

Hope for all – Hoffnung für Alle


EN English DE Deutsch

gabi_blumen_ludwigsburg
Hopeful life

I’m always fascinated. God, the God of hope, the inventor of hope, so to speak, left his thoughts for us in a book. Title „Hope for All“. I’m convinced it’s the Guidance for a hopeful life.

Some quotes:

To all who are totally under pressure, because there’s so much required: Come to me! I will make sure you can relax. – Matthew 11: 28

God is my main gain! I am 100% secure. That’s why I put my trust on him. I have a legitimate hope that everything will be fine. – Book of Lamentations 3,24

One thing is one hundred percent sure: God loves us! Otherwise he hadn’t given us the connection to his power, the Holy Spirit. If he is in us, then we are filled with his love! Jesus, the chosen one, came to us when we were hopelessly stuck in the mud. And he died for us, while we didn’t care about God. Honestly, would we die for a single good man?
God did it and still more than that. He proved his love for us by the fact that Jesus died for us, even though we were still totally filthy and bad. We no longer need to be afraid of God and his condemnation, he is no longer angry with us. By the death of Jesus everything is paid! We are reconciled. We were his enemies, but not anymore. This was only possible because Jesus died for us. And now we are even his friends, and because Jesus lives, we can also live. We totally freak out when we realize that we can be friends with God again! All this was possible only through Jesus. Romans 5:5 ff.

This is no empty talk. God is not a politician. He stands by his statements. His word is alive and full of power, able to work out for which it was sent. (Isaiah 55:11)

Well, isn’t it hope?!

Therefore, I wish you all, that God who gives this hope, will fill you with great joy and perfect peace so that your hope may grow through the power of the Holy Spirit. Romans 15:13

Be blessed!

Author: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obenupward

gabi_blumen_ludwigsburg
Hoffungsvolles Leben

Ich bin immer wieder auf’s Neue fasziniert. Gott, der Gott der Hoffnung, der Erfinder der Hoffnung sozusagen, hat für uns seine Gedanken in einem Buch hinterlassen. Titel „Hoffnung für Alle“, es ist die
Anleitung für ein hoffnungsvolles Leben.

Einige Beispiele:

An alle, die total unter Druck stehen, weil so viel von ihnen verlangt wird: Kommt zu mir! Ich werde dafür sorgen, dass ihr euch so richtig entspannen könnt. – Matthäus 11,28

Gott ist mein Hauptgewinn, da bin ich mir innerlich hundertprozentig sicher. Deswegen setze ich auf ihn, darum hab ich eine berechtigte Hoffnung, dass alles gut wird. – Klagelieder 3,24

Eins ist für uns hundertprozentig sicher: Gott liebt uns! Sonst hätte er uns nicht den Anschluss an seine Kraft, den Heiligen Geist, spendiert. Wenn der in uns ist, dann sind wir abgefüllt mit seiner Liebe! Jesus, der Auserwählte, kam ja bei uns vorbei, als wir noch hoffnungslos im Dreck steckten. Und er ist für uns gestorben, als Gott uns noch total egal war. Mal ehrlich, wer hat von uns denn schon Bock, bloß für einen einzigen guten Menschen zu sterben? Gott ist aber noch derber drauf als das. Er beweist seine Liebe für uns dadurch, dass Jesus für uns gestorben ist, obwohl wir sogar noch total dreckig und schlecht waren. Wir brauchen keinen Schiss mehr vor Gott und seiner Verurteilung zu haben, er ist nicht mehr sauer auf uns! Durch den Tod von Jesus ist alles bezahlt! Wir waren seine Feinde, aber damit ist es jetzt vorbei. Das war nur möglich, weil sein Sohn für uns gestorben ist. Und jetzt sind wir sogar seine Freunde, und weil Jesus lebt, können wir auch leben. Wir rasten alle total aus, wenn wir uns darüber klarwerden, dass wir wieder mit Gott befreundet sein können! Das ist alles erst durch Jesus möglich geworden. Römer 5, 5 ff.

Das ist kein leeres Geschwätz. Gott ist kein Politiker. Er steht zu seinen Aussagen. Sein Wort ist lebendig und voller Kraft, es bewirkt, wozu er es gesprochen hat. (Jesaja 55, 11)

Na, wenn das kein Grund zum Hoffen ist?!

Deshalb wünsche ich für euch alle, dass Gott, der diese Hoffnung schenkt, euch in eurem Glauben mit großer Freude und vollkommenem Frieden erfüllt, damit eure Hoffnung durch die Kraft des Heiligen Geistes wachse. – Römer 15,13

Sei gesegnet!

Autorin: Gabriele Wächter

Pfeil_nach_obennach oben