Ziel – purpose

   EN    English    DE    Deutsch

 

hope - goalIt is easy to lose hope, if one does not know why one should hold hope. What’s the point?

Hope against all odds?
Hope, if there is really no more reason to do so?

Hope, whoever will remain is rewarded in the end.

Christians have a hope that goes beyond this life. Christ in us, the hope of glory.
We are only passing through here.

And whoever puts his trust in God, in his help and support, will not be disappointed.
Hoping for God, that is, my hope has a goal. God, there I fix my heart, my expectation.

Hoping for God, that is, my hope comes and is taken seriously.

Hoping for God, that means, trusting in him, whose arms are longer than mine, whose possibilities begin where mine cease.

Hope needs a goal to withstand all threats.

Christ. He has not only spoken of God’s new world but also embodied it.

He who believes in him will live, even if he dies.
(John 11, 25)

We know what God keeps his promises. Our hope is not in vain.

 

Pfeil_nach_obenupward

 

Hoffnung - ziel

Es ist leicht die Hoffnung zu verlieren,
wenn man nicht weiß, warum man die Hoffnung festhalten soll. Was bringt es?

Hoffen gegen alle Wahrscheinlichkeit?
Hoffen, wenn es eigentlich keinen Grund mehr dazu gibt.

Hoffnung, wer dranbleibt wird am Ende belohnt.

Christen haben eine Hoffnung, die über dieses Leben hinaus geht. Christus in uns, die
Hoffnung auf die Herrlichkeit. Wir sind hier nur auf der Durchreise.

Und wer sein Vertrauen auf Gott und seine Hilfe und seinen Beistand setzt, der wird nicht enttäuscht.
Hoffen auf Gott, dass heißt meine Hoffnung hat ein Ziel. Gott, dort mach ich mein Herz, meine Erwartung
fest.
Hoffen auf Gott, dass heißt meine Hoffnung kommt an und wird ernst genommen.
Hoffen auf Gott, dass heißt ich vertrau mich dem an, dessen Arme länger sind als meine,
dessen Möglichkeiten dort anfangen, wo meine aufhören.

Hoffnung braucht ein Ziel, um aller Bedrohung stand zu halten.

Ein Ziel, das ewig bestand hat: Christus.

Er hat nicht nur von Gottes neuer Welt gesprochen, sondern sie auch verkörpert.

Wer an ihn glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt, denn Jesus ist die Auferstehung und das Leben.
(Johannes 11, 25)

Wir wissen, was Gott verspricht, dass hält er auch ein. Unsere Hoffnung ist nicht umsonst.

 

Pfeil_nach_obennach oben

Help international


EN English DE Deutsch

Miracles in the streets of Manilas

Poverty, rejection, neglect, abuse, rape, hiding, fear and violence … that is the everyday life of Manila’s street children.

Driven by the deceptive view Manila could offer them a better life, many families come from the mountains and from the country to try their luck in the city. But for many the dream ends in the so-called squarter (slum) – and they are spreading more and more in Manila!
The families are usually rich in children, but otherwise poor, so it happens that many of these children run away from home and try somehow to survive. On the road … defenseless and plagued by hunger.

Maybe I’ll manage it… As it is known, hope dies last… And then for many a miracle happens, they encounter this living hope

 

Want to know more? Would you like to be a child’s sponsor? – Here you find information.

http://www.helpinternational.de/international/106-deutsch/philippinen/nachrichten/901-dvd-help-for-manila-s-street-kids

Pfeil_nach_obenupward

Das Wunder in den Straßen Manilas

Armut, Ablehnung, Vernachlässigung, Missbrauch, Vergewaltigung, sich verstecken müssen, Angst und Gewalt … das ist der Alltag von Manilas Straßenkindern.

Getrieben von der trügerischen Aussicht, Manila könnte ihnen ein besseres Leben bieten, kommen viele Familien aus den Bergen und vom Land, um in der Stadt ihr Glück zu versuchen. Doch für die meisten endet der Traum in den sogenannten Squarter (Slum) – und die breiten sich in Manila immer weiter aus!
Die Familien sind in der Regel kinderreich, doch ansonsten arm, so kommt es, dass viele dieser Kinder von zu Hause abhauen und versuchen sich irgendwie durchzuschlagen. Auf der Straße… schutzlos und vom Hunger geplagt. – „Vielleicht schaffe ich es ja doch …“ Die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt … und dann begegnen geschieht für viele das Wunder, begegnen dieser Hoffnung ganz real:

Du möchtest mehr wissen? Du möchtest Pate eines Kindes werden? – Hier findest Du Infos:

http://www.helpinternational.de/international/106-deutsch/philippinen/nachrichten/901-dvd-help-for-manila-s-street-kids

Pfeil_nach_obennach oben

Hope4 – Darum geht’s! – 3


EN
     English     DE     Deutsch

gerecht_blau

… they would allow zero help. They wanted to prove that they could fix it by themselves.

If we look around, we see that we are still dreaming of paradise, but have not arrived by now there. Failure to admit? No way! Deny dear, that there is a God and make substitute gods that can not hold a candle to the living God, but at least the hole in someone’s heart is filled, the place which is made an reserved for the living God of the Bible, the owner of the Spa-Oasis. Only he can fill the space completly.

The owner’s son said, „Dad, what if I would take the punishment on me, undo the damage and vouch for them, then everything would be okay, right?“

„Great idea,“ his father loved it. „There’s just one catch my son, you would have to do this for all human mankind, so that we can issue a VIP-Card for all of them in our wellness oasis, again. Do you want it? This is heavy, … continue reading

So it is that we are saved by faith in Christ and not by the good things we do. – Romans 3, 28

Author: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obenupward

gerecht_blau… einfach keinen Bock auf Hilfe. Sie wollten beweisen, dass sie es alleine hinkriegen würden.

Wenn wir uns umschauen, sehen wir, dass wir noch immer vom Paradies träumen, aber bis jetzt nicht dort angekommen sind. Versagen zugeben? Niemals! Lieber leugnen, dass es Gott gibt oder Ersatzgötter machen, die können dem wahren und lebendigen Gott zwar nicht das Wasser reichen, aber wenigstens ist das Loch im Herzen ausgefüllt, der Platz den nur der lebendige Gott der Bibel wirklich ausfüllen kann, der Eigentümer der Wellness-Oase.

Der Sohn des Eigentümers meinte: „Dad, ich kann doch die Strafe auf mich nehmen, den Schaden wieder gut machen und für sie bürgen, dann wäre doch alles okay, oder?“

„Super Idee“, der Vater war begeistert. „Es hat nur einen Haken mein Sohn, du müsstest das für alle Menschen tun, damit wir allen wieder eine VIP-Card in unsere Wellness-Oase ausstellen können. Willst du das? Das ist heavy,… weiterlesen

Also steht fest: Nicht wegen meiner guten Taten werde ich von meiner Schuld freigesprochen, sondern erst, wenn ich mein Vertrauen allein auf Jesus Christus setze. – Römerbrief 3,28

Autor: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obennach oben