What about life?


EN     English     DE     Deutsch

What about life?

Here today, gone tomorrow… then irrevocably away forever ?!

Life has a single thread. Whether you believe it or not, the goal remains the same for all: Death. End of life.

Stop! This is not the end! It goes on, for all. Relieved?

But not for all in the same manner. There are two choices

Eternally saved or lost forever.
Forever in God’s heavenly kingdom or lost forever in the middle of nowhere.

The oldest book in the world, the Bible, gives advice.
Joy or agony, during lifetime we choose the platform, but after our last breath nothing works.

Decision needed?

If you don’t decide, the agonizing platform is eternally yours, because none of us is without guilt.
Well, offenses must be punished, parents and teachers know it and this demands our law, so it is with God.

Question: Do you like to be ignored? – If we ignore God, then why should he pardon us?

jesusBUT God loves mankind therefore he made a way specifically for those who prefer to have the ticket into never ending joy and peace.

God has so loved mankind that he gave his only Son. Now all who rely on the Son of God, should not perish but have eternal life. God sent the Son into the world not to condemn people but to save them. Whoever adheres to the Son of God, is not condemned. Those who do not adhere to him, is already condemned, because he has not accepted God’s only son. – John 3.16 – 18

Who is now connected with Jesus Christ, is no longer condemned of God.  – Romans 8.1

Ticket booking: Admit to yourself and God your failures and acknowledge Jesus, who paid your debt. God promises he will anyone pardon who turns to Jesus and asks him for forgiveness. Jesus has the power to reconcile us to God and to open the door to God’s heavenly world so we can enter in. Now and forever. – What’s it like? Devine. Sublime. Marvelous. God will dwell with men.

I heard a loud voice from the throne (God) : „Look, God’s dwelling is now among the people. He will dwell with them and they will be his people and God himself will be with them! He will wipe away all their tears, and there will be no death and no sorrow and no crying and no more pain. After the first world with all their mischief is gone forever. „- Revelation chapter 21

Author: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obenupward

Wohin mit dem Leben?

Heute hier, morgen dort … und dann für immer fort?!

Das Leben hat einen einzigen roten Faden, so verworren es auch sein mag. Egal ob man glaubt oder nicht, das Ziel bleibt für alle gleich: Lebensende. Tod.

Stopp!  Das ist nicht das Ende! Es geht weiter, für alle. Erleichtert?
Aber nicht für alle in derselben Weise. Es gibt genau zwei Möglichkeiten:

Ewig gerettet oder ewig verloren.
Ewig in Gottes himmlischem Reich leben oder für immer verloren im Nirgendwo.

Das älteste Buch der Welt, die Bibel, gibt Auskunft darüber. Freude oder Qual, die Plattform bestimmen wir während des Lebens, solange wir atmen muss die Entscheidung fallen, danach geht nichts mehr.

Entscheidung nötig?

Wenn du nichts tust, ist dir die qualvolle Plattform für immer und ewig sicher, denn keiner von uns Menschen ist ohne Schuld.
Vergehen müssen geahndet werden, das verlangt unsere Rechtsprechung, so ist es auch bei Gott. Unsere Strafe: Sein im Nirgendwo, das muss schrecklich sein,  für immer.

Doch Gott liebt seine Schöpfung und uns, seine Geschöpfe. Er hat den Ausweg geschaffen für all diejenigen, die lieber das Ticket zur niemals endenden Freude haben möchten.

 

jesusGott hat die Menschen so sehr geliebt, dass er seinen einzigen Sohn hergab. Nun werden alle, die sich auf den Sohn Gottes verlassen, nicht zugrunde gehen, sondern ewig leben. Gott sandte den Sohn nicht in die Welt, um die Menschen zu verurteilen, sondern um sie zu retten. Wer sich an den Sohn Gottes hält, wird nicht verurteilt. Wer sich aber nicht an ihn hält, ist schon verurteilt, weil er Gottes einzigen Sohn nicht angenommen hat. -Johannes 3,16-18

Wer nun mit Jesus Christus verbunden ist, wird von Gott nicht mehr verurteilt.
Römerbrief 8,1

Ticket buchen: Dir selbst und Gott deine Fehler eingestehen und Jesus als den anerkennen, der deine Schuld bezahlt hat. Gott verspricht, er wird jeden, wirklich jeden begnadigen, der sich an Jesus wendet und ihn um Vergebung bittet. Jesus hat die Vollmacht uns mit Gott zu versöhnen und die Tür in Gottes himmlische Welt für uns zu öffnen. – Wie es dort ist? Himmlisch. Herrlich. Gerecht. Gott wird bei den Menschen wohnen.

Ich hörte eine laute Stimme vom Thron (Gottes) her rufen: „Siehe, die Wohnung Gottes ist nun bei den Menschen! Er wird bei ihnen wohnen und sie werden sein Volk sein und Gott selbst wird bei ihnen sein. Er wird alle ihre Tränen abwischen, und es wird keinen Tod und keine Trauer und kein Weinen und keinen Schmerz mehr geben. Denn die erste Welt mit ihrem ganzen Unheil ist für immer vergangen.“  – Offenbarung, Kapitel 21

Autor: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obennach oben

Lymph gland cancer


EN
     English     DE     Deutsch

Healing from Lymph gland cancer

It was 2003. In our busiest time my mother was diagnosed with lymphatic cancer and barely escaped with her live. It was difficult for me to be in the stage of her disease so far away. I live with my family in Germany and my parents lived in Norway. I kept thinking of her, praying for my mother and suffering with my parents. Twice I took free for several weeks in order to be with her. I visited my mom in the hospitals, bought for her and did everything to land a helping hand. She was very weak and my father was desperate. Half the world prayed for her and actually after a terrible year with unspeakable suffering, the situation changed. It was a miracle that the cancer disappeared, although my mother was so weak that even the chemo had to be aborted. However, in all the time I had a supernatural peace and certainty in my heart that my mother would survive. Each man is destined to die once. My mother was allowed to see their grandchildren grow up when she died 10 years after the healing.

bestemo

Author: Heidi Waechter

Pfeil_nach_obenupward

Heilung von Lymphdrüsenkrebs

Es war 2003. In unserer arbeitsreichsten Zeit erkrankte meine Mutter an Lymphdrüsenkrebs und kam nur knapp mit dem Leben davon.
Es war schwierig für mich, in der Phase ihres Leidens so weit weg von ihr zu sein. Ich dachte ständig an sie, betete für sie, litt mit ihr. Zweimal nahm ich mir mehrere Wochen frei, um bei ihr sein zu können. Ich besuchte sie in den Kliniken, kaufte für sie ein und tat alles, was ihr eine Hilfe sein könnte. Sie war sehr schwach, und mein Vater war verzweifelt. Die halbe Welt betete für sie, und tatsächlich, nach einem furchtbaren Jahr mit unsausprechlichem Leiden, veränderte sich die Lage. Es war ein echtes Wunder, dass der Krebs wich, obwohl meine Mutter so schwach war, dass die Chemo abgebrochen werden musste. In all der Zeit hatte ich jedoch eine übernatürliche Ruhe und Gewissheit in mir, dass meine Mutter überleben würde.

Jeder Mensch ist dazu bestimmt, einmal zu sterben. Meine Mutter jedoch durfte ihre Enkel aufwachsen sehen, als sie dann nach 10 Jahre ihrer Heilung verstorben ist.

bestemo

Autor: Heidi Waechter

Pfeil_nach_obennach oben