Mission freedom – The A 21 campaign


EN English DE Deutsch

Our law says men and women are alike. But they are not.

Human trafficking and forced prostitution have unfortunately become sociable. It is socially acceptable that executives visit appropriate establishments during the lunch breaks or after work to relax. It is common for men to exercise their power in the brothels. Hardcore. And they are proud of it. Women should be available to men around the clock as a commodity.

It is a lie that women love to do it. It’s just to calm men’s guilty conscience. A happy whore does not exist.

It is humiliating getting used and abused. To look at people like slaves and deal with them is a shame in our modern age. Gaby Wentland and her team are strongly against forced prostitution and trying to make an effort in order to allow the person concerned to exit this horrible situation. She gives hope. Brings freedom and healing where men have ruthlessly destroyed. Each of us can raise his voice against these practices and thereby change the current opinion of forced prostitutes. Paying respect in women’s dignity or donate very handy so that therapies and withdrawal can be financed.

 

 

There’s an US equivalent to mission freedom: A21 Campaign.

Pfeil_nach_obenupward

Unser Grundgesetz sagt, Männer und Frauen sind gleich. Doch sie sind es nicht.

Menschenhandel und Zwangsprostitution sind leider salonfähig geworden. Es ist akzeptiert und gesellschaftsfähig, dass Führungskräfte entsprechende Etablissements in den Mittagspausen oder nach Feierabend zum Entspannen aufsuchen. Es gängig, dass Männer ihre Lust auf Machtausübung in den Bordellen an ausüben. Hardcore. Und sie sind auch noch stolz darauf. Frauen sollen Männern rund um
die Uhr wie eine Ware zur Verfügung stehen.

Es ist eine Lüge, dass die Frauen dies gerne tun. Die glückliche Hure gibt es nicht. Menschen wie Sklaven zu betrachten und so zu behandeln ist eine Schande in unserem modernen Zeitalter. Gaby Wentland und ihr Team machen sich stark gegen Zwangsprostitution und stark für Betroffenen, um ihnen den Ausstieg zu ermöglichen. Sie schenkt Hoffnung. Bringt Freiheit und ermöglicht Heilung dort wo Männer rücksichtslos und selbstverliebt zerstört haben. Jeder von uns kann das, in dem er seine Stimme gegen diese Praktiken erhebt und damit die geltende Meinung darüber zugunsten der Zwangsprostituierten verändert. Respekt, Achtung der Frauenwürde. Oder ganz praktisch spendet, damit Therapien und Ausstieg finanziert werden können.

 

 

http://gabywentland.de/

Pfeil_nach_obennach oben

Ein Gedanke zu „Mission freedom – The A 21 campaign

  1. Thankѕ for thе marvelouѕ posting! I truly enjoyed reading it, you will be a great author.I will maқe surе
    to bookmаrk your Ьlog and will come back down the road.

    I want tߋ encourage you to continue your great posts, have
    a nice morning!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.