Protecting love – Schuetzende Liebe



EN English DE Deutsch

But let all who take refuge in you rejoice; let them ever sing for joy, and spread your protection over them, that those who love your name may exult in you. For you bless the righteous, O Lord; you cover him with favor as with a shield.. Psalms 5,11-12 (ESV)

A morning prayer of David for guidance and protection. David is in need – helpless, but the Lord gives him strength and he is comforted. In times of need it is prepared for further service.

The trust

Trust is the characteristic expression for „faith“ in the OT. We find this expression 152 times in the Old Testament.

  • Take refuge. Ruth 2.12 (HFA)
    Boaz to Ruth: „You have come to the Lord, the God of Israel, to find protection and refuge with him.“
  • Lean on something, lean on Psalm 56: 4 (HFA)
    „Just when I’m afraid, I want to confide in you“ How good it is when the exhausted can lean on and support themselves! The word of God supports those who trust in him. He gives new strength to the exhausted and makes the weak strong. (Is 40:29)
  • roll off, complain or pass away
    Let us briefly consider Psalm 22.9. He has rolled it on the Lord, who will save him, deliver him, for he is pleased with him. Not everything we complain to the Lord finds the desired answer, much remains unclear. But when we trust in him, everything happens in the will of the Lord.

Protecting love

For you bless the righteous, O Lord; you cover him with favor as with ua shield. Psalms 5,12 (ESV)

The prayer takes a turn – from my request to you … As soon as we look to God’s power, our prayer position changes. We honor the Lord and he rewards our trust. In our text, grace is compared to a shield, and in Hebrew it is represented in three main words:

  • Chen: Elberfelder translates grace and favor as „You surround him with grace as with a shield.“
  • Chäsäd: Describes grace “as a helpful act of mercy.” As Lot learned, when he hesitated to flee Sodom. Angels of God seized him and his family and brought them out
  • Rachamim: A manifestation of love – not just an attitude, but an act that brings joy to someone. – Care – Benefit. Put beautifully.

One can attach a further meaning to these thoughts, grace is an undeserved devotion from God to us humans, who works lovingly for us that we are well. „You surround him with your protective love.“ From Psalm 5:13 (HFA)

“Grace is God’s protective love!” How good it is, especially in old age, when the protective love surrounds us. Who doesn’t need them?

The shield is a symbol of God’s protective power

The Lord is my rock and my fortress and my deliverer, my God, my rock, in whom I take refuge, my shield, and the horn of my salvation, my stronghold. I call upon the Lord, who is worthy to be praised, and I am saved from my enemies. Psalms 18,2-3 (ESV)

David’s shield was God’s protecting power.

Verse 2 refers to mine nine times.

Application

Let us learn from David’s trust: The Lord is also my protection wherever I move: whether I lie or walk, drive or fly. He is there for me.

If Almighty God promises to look after us, He will do it better than any earthly father.

If we trust in him, we will attract attention. Then we are calm in the biggest storm and look ahead with confidence.

As our trust in Him grows, so too will our joy.

Blogauthor: Egon Waechter
Pictures: https://pixabay.com/de/
https://www.pexels.com/


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Doch alle, die bei dir Zuflucht suchen, werden sich freuen. Ihr Jubel kennt keine Grenzen, denn bei dir sind sie geborgen. Ja, wer dich liebt, darf vor Freude jubeln! Wer nach deinem Willen lebt, den beschenkst du mit deinem Segen, deine Liebe umgibt ihn wie ein schützender Schild. Psalm 5,12-13 (HFA)

Ein Morgengebet Davids, um Leitung und Bewahrung. David ist in Not – Hilflos, aber der Herr gibt ihm Kraft und er wird getröstet. Er wird in der Not zubereitet für den weiteren Dienst.

Das Vertrauen

Vertrauen ist im AT der Charakteristische Ausdruck für „Glaube.“ Wir finden diesen Ausdruck 152-mal im Alten Testament. Es werden hebräische Worte gebraucht wie:

  • Zuflucht nehmen. Ruth 2,12 (HFA).
    Boas zu Ruth: „Du bist zum Herrn, dem Gott Israels, gekommen, um bei ihm Schutz und Zuflucht zu finden.“
  • Sich auf etwas stützen, anlehnen Psalm 56,4 (HFA)
    „gerade dann, wenn ich Angst habe, will ich mich dir anvertrauen“ Wie gut tut es, wenn Erschöpfte sich anlehnen und stützen können! Das Wort Gottes ist denen Stütze, die auf ihn trauen. Er gibt den Erschöpften neue Kraft und macht die Schwachen stark. (Jes.40,29)
  • Abrollen, klagen oder abwälzen
    Betrachten wir kurz den Psalm 22, 9. Er hat es auf den Herrn gewälzt, der rette ihn, befreie ihn, denn er hat ja Gefallen an ihm. Nicht alles was wir dem Herrn klagen, findet die gewünschte Erhörung, vieles bleibt unklar. Aber wenn wir auf ihn trauen, geschieht alles im Willen des Herrn.

Schützende Liebe

Du deckst sie mit Gnade wie mit einem Schild. Aus Psalm 5,13 (LUT)

Das Gebet nimmt eine Wendung – von meiner Bitte auf Du… Sobald wir auf Gottes Kraft schauen, wendet sich unsere Gebetshaltung. Wir ehren den Herrn und er belohnt unser Vertrauen.

In unserem Text wird Gnade mit einem Schild verglichen und im Hebräischen vor allem mit drei Worten wiedergegeben:

  • Chen: Huld und Gunst so übersetzt Elberfelder „Wie mit einem Schild umringst du ihn mit Huld.“
  • Chäsäd: Bezeichnet Gnade „als eine hilfreiche Tat der Barmherzigkeit.“ Wie Lot erfuhr, als erzögerte aus Sodom zu fliehen. Engel Gottes ergriffen Ihn und seine Familie und führten sie heraus
  • Rachamim: Eine Liebeserweißung – nicht nur eine Gesinnung, sondern eine Tat die jemand Freude bereitet. – Fürsorge – Wohltat. Wunderschön ausgedrückt.

Diesen Gedanken darf man eine weitere Bedeutung zumessen, Gnade ist eine unverdiente Zuwendung Gottes an uns Menschen, der sich liebevoll für uns einsetzt, dass es uns wohl geht. „Den umgibst du mit deiner schützenden Liebe.“ Aus Psalm 5,13 (HFA)

„Gnade ist die schütze Liebe Gottes!“ Wie gut ist es, besonders im Alter, wenn die schützende Liebe uns umgibt. Wer braucht sie nicht?

Der Schild ein Symbol für die Schutzmacht Gottes

Der HERR ist mein Fels, meine Festung und mein Erretter, mein Gott, meine Zuflucht, mein sicherer Ort. Er ist mein Schild, mein starker Helfer, meine Burg auf unbezwingbarer Höhe. 4 Gepriesen seist du, HERR! Wenn ich zu dir um Hilfe rufe, dann werde ich vor meinen Feinden gerettet. Psalm 18,3-4 (HFA)

Davids Schild, war die Schutzmacht Gottes.

Vers 3 bezieht sich 9x auf mein.

Anwendung

Lasst uns vom Vertrauen Davids lernen: Der Herr ist auch mein Schutz überall, wo ich mich bewege: Ob ich liege oder gehe fahre oder fliege. Er ist für mich da.

Wenn der Allmächtige Gott sich verbürgt auf uns zu achten, dann wird er es besser tun als jeder irdische Vater.

Wenn wir auf ihn vertrauen, fallen wir auf. Dann sind wir im größten Sturm ruhig und schauen vertrauensvoll nach vorne.

Wie unser Vertrauen zu ihm wächst, so wird auch unsere Freude zunehmen.

Blogautor: Egon Waechter

Bilder: https://pixabay.com/de/
https://www.pexels.com/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Who will quench the storm – Wer stillt den Sturm?



EN English DE Deutsch

Soul Savior – Who will quench the storm?

2 Chronicles 7

We are in a storm. Fear spreads. We are experiencing economic downturns, political unrest and much more.

In the storm it is important to hold the steering wheel or at least have a swim ring. Christians have the living God who leads through every storm. More importantly, God also sends storms for us to learn.

Isaiah 3

What the people experienced then, we experience today. There are amazing parallels.

Famine – caused by economic downturns. Heroes and warmen have been taken away – let’s look at our armed forces, they are unable to war Judges, prophets – they were the moral compass that gave the direction, they were taken away. Let’s take a look around today. Hundreds of church departures every day, why? Because the church no longer respects the word of God. Church is no longer a compass, has nothing more to say.

Political rumors. Young people become princes, small children should rule over the people and say where to go. Today? Let’s take a look around. All are based on a 16 year old girl and whoever says something against it gets pressure from all sides. Polarization in society like it has never been there since I live. We live in a storm. Boys will be cheeky against the old man. And today? Recently a choir sang on television „My grandma is an environmental pig“

Leadership is missing and nobody wants to take the lead. Nobody feels up to it. It’s the same today. Politicians deal with the unimportant. Nobody wants to take responsibility.

We drown in sexual debauchery like we did then and we justify perversion with our laws. God sends the storm and he has the power to quench the storm – Psalm 107. In these stormy times when nothing is what it was, when there is no stop one hears more and more often: Now only hope and pray help. The one who sent the storm will quench it when we call to it. He is merciful, alive, can be found. When fear overwhelms them, they call to God. He hears in need. He wants to save.

Memory protocol to video: „Who will quench the storm?“

Homepage“ Seelenretter“: https://www.seelenretter.info/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Seelenretter – Wer stillt den Sturm?

2. Chron. 7
Wir befinden uns in einem Sturm. Angst macht sich breit. Wir erleben Wirtschaftseinbrüche, politische Unruhen uvm. Im Sturm ist es wichtig das Steuerrad festzuhalten oder wenigstens einen Schwimmring zu haben. Christen haben den lebendigen Gott, der durch jeden Sturm hindurchführt. Noch wichtiger, Gott sendet auch Stürme für uns zum Lernen.

Jesaja 3 –

Was das Volk damals erlebte, erleben wir heute. Es gibt erstaunliche Parallelen. Hungersnot – hervorgerufen durch Wirtschaftseinbrüche. Helden und Kriegsmänner wurden weggenommen – schauen wir unsere Streitkräfte an, sie sind kriegsunfähig Richter, Propheten – sie waren der moralische Kompass die die Richtung vorgaben, sie wurden weggenommen. Schauen wir uns heute um. täglich hunderte Kirchenaustritte, warum? Weil Kirche das Wort Gottes nicht mehr respektiert. Kirche ist nicht mehr Kompass, hat nichts mehr zu sagen.

Politische Unruhen. Jünglinge werden zu Fürsten, kleine Kinder sollen über das Volk herrschen und sagen wo’s langgeht. Heute? Schauen wir uns um. Alle richten sich nach einem 16jährigen Mädchen und wer etwas dagegen sagt bekommt Druck von allen Seiten. Polarisierung in der Gesellschaft wie sie noch nicht dagewesen ist seit ich lebe. Wir leben in einem Sturm. Knaben werden frech auftreten gegen den Greis. Und heute? Kürzlich sang ein Chor im Fernsehen „Meine Oma ist eine Umweltsau“

Führung fehlt und keiner will die Führung übernehmen. Keiner fühlt sich dem gewachsen. Heute ist es genauso. Politiker beschäftigen sich mit unwichtigem. Keiner will die Verantwortung übernehmen.
Wir ertrinken in sexuellen Ausschweifungen wie damals und wir rechtfertigen die Perversion mit unseren Gesetzen. Gott sendet den Sturm und er hat die Macht den Sturm zu stillen – Psalm 107
In diesen stürmischen Zeiten in denen nichts mehr ist wie es war, in denen es keinen Halt mehr gibt hört man immer öfter: Jetzt hilft nur noch hoffen und beten. Der der den Sturm sandte, er wird ihn stillen wenn wir zum ihm rufen. Er ist barmherzig, lebendig, lässt sich finden. Wenn Angst sie überwältigen will, rufen sie zu Gott. Er hört in der Not. Er will retten.

Im Neuen Testament lesen wir so eine Begebenheit. Jesus bestellt den Sturm. Steigt ins Boot und schläft dort ein. Seine Freunde flippen fast aus vor Angst, sie machen ihn wach. „Jesus, wir gehen hier drauf“ Sie sollten lernen zu vertrauen, deshalb der Sturm. Jesus gebietet dem Sturm. Er schweigt. Es wird ruhig. Auch heute. Rettung ist möglich. Diese Krise ist eine Chance zu Gott zu kommen.

Gedächtnisprotokoll zu Video: „Wer stillt den Sturm?“

Homepage“ Seelenretter“: https://www.seelenretter.info/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Natures of the Holy Spirit – Wesensarten des Heiligen Geistes



EN English DE Deutsch

Isaiah 11: 2

1. And the spirit of the LORD shall rest upon him,
2. the spirit of wisdom
3. and understanding,
4. the spirit of counsel
5. and might,
6. the spirit of knowledge
7. and of the fear of the LORD;

In the number seven becomes the abundance of the Holy Spirit and underlined power.

The Holy Spirit belongs to the Trinity of God and works in perfect union with the Father and the Son.

  • These words point to the Holy Spirit who will rest on the coming Lord (Jesus Christ).
  • At the beginning of his earthly ministry, the book of Isaiah is handed to him, there he reads these words that refer to HIM: “The Spirit of the Lord is with me because he has called me … and then he says, . Today this prophecy has been fulfilled ”(Luke 4: 16-21).
  • Then Jesus made this promise to his followers before he ascended to heaven. Since then, every believer has been entitled to the sevenfold authority of the Holy Spirit.

Seven natures of the Holy Spirit Isaiah 11:2



1. The Spirit of the Lord

When the words “Lord” appear in the Bible, it always speaks of majesty and authority. To him alone has all authority in heaven and on earth been given (Matt. 28:18).

2. The spirit of wisdom

Stephen was one of the seven handlers, the first in the election. These should have a good reputation and be full of Holy Spirit and wisdom. – One day there was a quarrel among the Jewish followers. Stephen settled the dispute.

Then it says in Acts 6:10 „The arguments of Stephen, which God’s Spirit inspired him, could not be countered with anything convincing.“
James 1: 5 says: “If you lack wisdom, please God, who gives gifts to everyone. “

3. The spirit of the understanding

In connection with a trial, Jesus says: „The Holy Spirit will teach you at that hour what to say“ (Luke 12:12).
Of course, the Holy Spirit can only give us words that we have read beforehand, so it is important that we read the Bible diligently.

4. The spirit of the counsel

  • Sometimes we don’t take the time to listen to the voice of God, but rush away in our impatience and suffer one defeat after another. Let us learn to heed the counsel of the Holy Spirit.
  • The Holy Spirit guides in all truth (John 16:13).
  • He chooses the areas of application (Acts 16: 6-10). (Phrygia, Bithynia or Troas). Hand: „Come over and help us“.

How do you react when the Lord calls you? Maybe he’s just calling you to do a small job. The Lord especially calls the younger generation.
He wants your strength. Are you ready to go where the Lord wants you? Follow his call!

5. The spirit of strength

According to Ephesians 3:16, the Lord gives us strength from his inexhaustible riches so that we may become strong through his spirit in the inner man.

6. Spirit of Knowledge

The Holy Spirit leads us to knowledge!
The Holy Spirit makes us see connections.
Hebrew: Jada = perceiving, knowing, learning, knowing, recognizing
Greek: Ginoskein = knowing, getting to know, understanding

7. Spirit of fear of the Lord

This does not mean that we should live in fear and terror and constantly fear. He didn’t give us a spirit of fear.
The fear of the Lord is awe of God through which we may come before God with thanksgiving and adoration.
The fear of the Lord is the beginning of knowledge; fools despise wisdom and instruction. Proverbs 1,7 (ESV)
The fear of the Lord is hatred of evil. Pride and arrogance and the way of evil and perverted speech I hate. Proverbs 8:13 (ESV)
The fear of the Lord is clean, enduring forever; the rules of the Lord are xtrue, and righteous altogether. Psalm 19:9 (ESV)

Come, O children, listen to me; I will teach you the fear of the Lord. Psalm 34:11 (ESV)

Closing words

Only when the sevenfold power of the Holy Spirit is allowed to work in us and through us are we capable of our destiny on earth! Without this equipment we are powerless and weak.

Blogauthor: Egon Waechter
Images: https://pixabay.com/de/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Jesaja 11,2 (LUT) :

Auf ihm wird ruhen
1. der Geist des Herrn,
2. der Geist der Weisheit
3. und des Verstandes,
4. der Geist des Rates
5. und der Stärke,
6. der Geist der Erkenntnis
7. und der Furcht des Herrn.

In der Zahl sieben wird die Fülle des Heiligen Geistes und
Machtvollkommenheit unterstrichen.

Der Heilige Geist gehört zur Dreieinigkeit Gottes und wirkt in vollkommener Einheit mit dem Vater und dem Sohn zusammen.

  • Diese Worte weisen auf den Heiligen Geist hin, der auf dem kommenden Herrn (Jesus Christus) ruhen wird.
  • Am Anfang seines irdischen Dienstes, wird ihm das Buch Jesaja gereicht, dort liest er diese Worte, die sich auf IHN beziehen: „Mit mir ist der Geist des Herrn, weil er mich berufen hat…und sagt dann, …heute hat sich diese Voraussage erfüllt.“ (Lukas 4,16-21).
  • Dann versprach Jesus vor der Himmelfahrt seinen Nachfolgern diese Verheißung. Seitdem hat Jeder Gläubige Anspruch auf die Vollmacht der siebenfachen Wirkung des Heiligen Geistes.

Sieben Wesensarten des Heiligen Geistes Jesaja 11,2



1. Der Geist des Herrn

Wenn die Worte „Herr“ in der Bibel vorkommen, dann spricht das stets von Majestät und Autorität. Ihm allein ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden (Mt. 28,18).

2. Der Geist der Weisheit

Stephanus war einer der sieben Almosenpfleger, der erste in der Wahl. Diese sollten einen guten Ruf haben und voll Heiligen Geist und Weisheit sein. – Eines Tages gab es Streit unter den jüdischen Anhänger. Stephanus schlichtete den Streit.

Dann heißt es in Apostelgeschichte 6,10 „Den Argumenten des Stephanus, die Gottes Geist ihm eingab, konnte keiner etwas Überzeugendes entgegenhalten.“
Jakobus 1,5 sagt: „Wem Weisheit mangelt der bitte Gott, der jeden beschenkt. „

3. Der Geist des Verstandes

Jesus sagt im Zusammenhang, mit einer Gerichtsverhandlung: „Der Heilige Geist wird euch zu derselben Stunde lehren, was wir sagen sollen“ (Lukas 12,12).

Natürlich kann uns der Heilige Geist nur Worte schenken, die wir vorher gelesen haben, deshalb ist es wichtig, dass wir fleißig die Bibel lesen.

4. Der Geist des Rates

  • Manchmal nehmen wir uns nicht die Zeit, auf die Stimme Gottes zu achten, sondern rasen in unserer Ungeduld fort und erleiden eine Niederlage nach der andern. Lasst uns lernen auf den Rat des Heiligen Geistes zu achten.
  • Der Heilige Geist leitet in alle Wahrheit, (Johannes 16,13).
  • Er wählt die Einsatzgebiete aus, (Apostelgeschichte 16,6-10). (Phrygien, Bithynien oder Troas). Hand: „Komm herüber und hilf uns“.

Wie reagierst du, wenn der Herr gerade dich ruft? Vielleicht ruft er dich nur eine kleine Aufgabe zu erledigen. Der Herr ruft besonders die jüngere Generation.

Er will deine Kraft haben. Bist du bereit dort hinzugehen, wo der Herr dich haben will? Folge seinem Ruf!

5. Der Geist der Stärke

Nach Epheser 3,16 gibt der Herr uns aus seinem unerschöpflichen Reichtum Kraft, damit wir durch seinen Geist stark werden, am innwendigen Menschen.

6. Geist der Erkenntnis

Der Heilige Geist führt uns zu Erkenntnis!
Der Heilige Geist lässt uns Zusammenhänge erkennen.
Hebräisch: Jada = Wahrnehmen, Kennen, Lernen, Wissen, Erkennen
Griechisch: Ginoskein = Erkennen, Kennen lernen, Verstehen

7. Geist der Furcht des Herrn

Das bedeutet nicht dass wir in Angst und Schrecken leben und uns ständig fürchten sollen. Er hat uns nicht einen Geist der Furcht gegeben.

Die Furcht des Herrn ist Ehrfurcht vor Gott durch die wir mit Dank und Anbetung vor Gott treten dürfen.

Die Furcht des HERRN ist der Anfang der Erkenntnis. Die Toren verachten Weisheit und Zucht. Sprüche 1,7 (LUT)

Die Furcht des HERRN hasst das Arge; Hoffart und Hochmut, bösem Wandel und verkehrter Rede bin ich feind. Sprüche 8,13 (LUT)

Die Furcht des HERRN ist rein und bleibt ewiglich. Die Rechte des HERRN sind wahrhaftig, allesamt gerecht. Psalm 19,10 (LUT)

Kommt her, ihr Kinder, höret mir zu! Ich will euch die Furcht des HERRN lehren.Psalm 34,12 (LUT)

Schlussworte

Erst wenn die siebenfache Kraft des Heiligen Geistes in uns und durch uns wirken darf, sind wir zu unserer Bestimmung auf Erden fähig! Ohne diese Ausrüstung sind wir kraftlos und schwach.

Blogautor: Egon Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

I will be away for a while – Ich bin mal kurz weg



EN English DE DeutschPfeil_nach_obennach oben

“I’ll be gone for a moment. See you later“. The cloud surrounded him and lifted him up into the sky …

Life is a coming and a going!

Children are born. Hooray! They bring momentum and many a challenge into life.Children leave the house. Then it gets quiet. Almost too quiet until maybe grandchildren show up. And it’s a walking. Farewell to school is followed relatively quickly by farewell from parents house. Young people go out into the world to find their way.And then at some point the last valley, the last mountain, the last door.

I am the door: by me if any man enter in, he shall be saved, and shall go in and out, and find pasture. John 10.9 (ESV)

Jesus says: It goes on with me. The path does not end with me, on the contrary, I am the path. (According to John 14.6)

I am the door that is open. I am the way to the father, the way home, where your soul can dock and belong.

At last. Again and again we are confronted with our own finitude. A bad accident, one unexpectedly threatening illness or strength dwindling after a long, strenuous life. Then there it is the door, it is open. When our time comes to go through, we let go everything. Some suffer from a serious illness or almost unbearable deprivation and lonliness. The others the luxury of a supposedly pleasant and enviable life. Some leave a mess that relatives have to clean up. Others an accumulated wealth that has never been sown, has never been able to bear fruit and leaves only a poor void.

Jesus also leaves something behind. An inheritance. Our legacy. I am ready to take it. And you?

“I leave you peace. I give you my peace. (according to John 14.27)

And he declares: A peace that the world cannot offer. By this he means: Peace that goes deeper than the results at the negotiating table, an agreement that nobody keeps. His peace is more than empty chatter. His peace takes care of the bereaved in a very practical way and means “everything is settled here. And wherever I go, I’ll take care of the rest so that I can bring you to me. “

His peace allows you to rest in the certainty: Jesus ascended to heaven, he will to come back and bring us into his realm of peace. I don’t have to do anything but wait.

Wait for him.

Blogauthor: Gabriele Waechter
Images: https://pixabay.com/de/

 

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

„Ich bin dann mal kurz weg. Bis später“. Die Wolke umgab ihn und hob ihn in den Himmel empor…

Das Leben ist ein Kommen und ein Gehen!

Kinder werden geboren. Hurra! Sie bringen Schwung und so manche Herausforderung ins Leben. Kinder verlassen das Haus. Dann wird es ruhig. Fast zu ruhig, bis vielleicht mal Enkelkinder das Licht der Welt erblicken. Und es ist ein Gehen. Dem Abschied aus der Schule folgt relativ schnell der Abschied aus dem Elternhaus. Junge Menschen ziehen hinaus in die Welt um ihren Weg zu finden und zu gehen. Und dann irgendwann das letzte Tal, der letzte Berg, die letzte Türe.

Ich bin die Tür – sagt Jesus -Wer durch mich hineingeht, wird gerettet. Er wird ein- und ausgehen und Weideland finden. (Nach Johannes 10,9)

Jesus meint: Mit mir geht es weiter. Mit mir ist der Weg nicht zu Ende, im Gegenteil, ich bin der Weg. (Nach Johannes 14,6)

Ich bin die Tür, die offensteht. Ich bin der Weg hin zum Vater, der Weg nach Hause, da wo deine Seele andocken kann und hingehört.

Endlich. Immer wieder werden wir mit der eigenen Endlichkeit konfrontiert. Ein schwerer Unfall, eine unerwartet bedrohliche Krankheit oder die Kräfte schwinden nach einem langen anstrengenden Leben. Da ist sie dann die Tür, sie steht offen. Wenn unsere Zeit gekommen ist hindurchzugehen lassen wir alles los und zurück. Die einen die Leiden einer schweren Erkrankung oder der schier untragbaren Entbehrung und Einsamkeit. Die anderen den Luxus eines vermeintlich angenehmen und beneidenswerten Lebens. Mancher hinterlässt ein Chaos, das die Angehörigen beseitigen müssen. Andere ein angesammeltes Vermögen, dass nie ausgesät, das nie Früchte tragen konnte und nur eine armselige Leere hinterlässt.

Jesus hinterlässt auch etwas. Ein Erbe. Unser Erbe. Ich bin bereit es anzutreten. Und du?

„Frieden hinterlasse ich euch. Meinen Frieden gebe ich euch.“ (Nach Johannes 14, 27)

Und er erklärt: Einen Frieden so wie die Welt ihn nicht zu bieten hat. Er meint damit: Frieden der tiefer geht als die Resultate am Verhandlungstisch an die sich doch keiner wirklich hält. Sein Friede ist mehr als leeres Geschwätz. Sein Friede sorgt sich ganz praktisch um das Wohl der Hinterbliebenen und meint „hier ist alles geregelt. Und da wo ich hingehe, da regle ich den Rest, damit ich euch zu mir holen kann.“ Sein Friede lässt zur Ruhe kommen in der Gewissheit: Jesus ist in den Himmel aufgefahren, er wird wieder zurückzukehren und uns holen in sein Reich des Friedens. Nix muss ich tun als nur warten.

Auf ihn warten.

Blogautor: Gabriele Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/

 

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Pray purposefully – Zielbewusst beten



EN English DE Deutsch

Praying Purposefully We read in 1 Samuel 1: 9–20 that Hannah was childless – and therefore very sad. Her sadness was so great that she just cried and didn’t want to eat any more. But then Elkanah was her husband. He looked deeper than just in the eyes. He looked into the heart.

He asked her three questions and tried to comfort her:

  • Hanna why are you crying?
  • Are you sad because you have no children?
  • I am not worth much more to you than ten sons

Have we already put similar questions to our partner? Often we cannot change a situation, but we can empathize, support and be merciful.

Hannah had a strong desire to go to the Lord’s house. The Bible says:

One day, when Hannah had again found it difficult to bring down a few bites, she withdrew from the others and went to the sanctuary of the Lord; there the old priest Eli sat on a chair next to the door from verse 9 (HFA)

There she was waiting for an answer from the Lord. She prayed purposefully: The goal of the wishes was to have a son. Your request was heard:

She became pregnant and gave birth to a son. „I asked God for a son,“ she said, and therefore called him Samuel („asked of God“). (Verse 20 HFA)

A word of value says:
„Man’s greatest need is God’s opportunity!“

Perhaps we too are in a big internal conflict and have struggles: Illness, injuries due to unjust treatment, difficulties in studying or working life (bullying) or in bringing up children, etc.?

Sometimes the Lord allows us to get into emergency situations, but where human resources are exhausted, trust God’s Word and pray with David:

Hear me, Lord, when I call! Have mercy on me and answer! I remember that you said: „Seek my closeness!“ I want to do that now and come to you in prayer. Psalm 27: 7 + 8 (HFA)

But I am certain that I will stay alive and see how well God means me. Trust in the Lord! Be strong and courageous, trust in the LORD! Psalm 27, 13 + 14 (HFA)

Blogauthor: Egon Waechter
Images: https://pixabay.com/de/


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Zielbewusst beten Wir lesen in 1. Samuel 1,9–20 dass Hanna kinderlos – und daher sehr betrübt war. Ihre Traurigkeit war so groß, dass sie nur noch weinte und nichts mehr essen wollte. Aber da war Elkana ihr Mann. Er schaute tiefer als nur in die Augen. Er schaute ins Herz hinein.

Drei Fragen stellte er ihr und versuchte sie zu trösten:

  • Hanna warum weinst du?
  • Bist du traurig, weil du keine Kinder hast?
  • Bin ich dir nicht viel mehr wert als 10 Söhne

Haben wir auch schon ähnliche Fragen an unseren Partner gerichtet? Oft können wir an einer Situation nichts ändern aber mitfühlen, mittragen und barmherzig sein.

Hanna hatte ein starkes Verlangen ins Haus des Herrn zu gehen. Die Bibel sagt:

Eines Tages, als Hanna wieder einmal nur mit Mühe einige Bissen heruntergebracht hatte, zog sie sich von den anderen zurück und ging zum Heiligtum des HERRN; dort saß der alte Priester Eli auf einem Stuhl neben der Tür aus Vers 9 (HFA)

Dort erwartete sie jetzt vom Herrn, eine Antwort. Sie betete zielbewusst: Das Ziel der Wünsche war einen Sohn zu bekommen. Ihre Bitte wurde erhört:

Sie wurde schwanger und brachte einen Sohn zur Welt. »Ich habe Gott um einen Sohn gebeten«, sagte sie und nannte ihn daher Samuel (»von Gott erbeten«). (Vers 20 HFA)

Ein Wertwort sagt:
„Des Menschen höchste Not ist Gottes Gelegenheit!“

Vielleicht sind auch wir in einer großen inneren Auseinandersetzung und haben Kämpfe: Krankheit, Verletzungen durch ungerechte Behandlung, Schwierigkeiten im Studienplatz oder Berufsleben (Mobbing) oder in der Kindererziehung usw?

Manchmal lässt der Herr zu, dass wir in Notsituationen geraten, doch wo menschliche Hilfsquellen erschöpft sind, vertraue auf Gottes Wort und bete mit David:

Höre mich, HERR, wenn ich rufe! Hab Erbarmen mit mir und antworte! Ich erinnere mich, dass du gesagt hast: »Sucht meine Nähe!« Das will ich jetzt tun und im Gebet zu dir kommen. Psalm 27,7+8 (HFA)

Ich aber bin gewiss, dass ich am Leben bleibe und sehen werde, wie gut es Gott mit mir meint. Vertraue auf den HERRN! Sei stark und mutig, vertraue auf den HERRN! Psalm 27, 13+14 (HFA)

Blogautor: Egon Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Resurrection – Auferstehung



EN English DE Deutsch

… ”And they got up at that hour, returned to Jerusalem, and found the eleven gathered and those with them; who said: The Lord has truly risen … ”Luke 24: 33-34 (ESV 2017).

Golgotha ​​was not a catastrophe, but the supreme victory over the power of darkness! Jesus is risen and lives!

The Lord is truly risen

Belief in the resurrection of Jesus is not an imagination or a pious dream, but a reality and certainty – a fiery victory!

The evidence for this:

  • Even before his death, Jesus said to Martha whose brother had died:
    “Jesus said to her: I am the resurrection and the life. Whoever believes in me will live even if he dies soon; ”John 11.25 (LUT 2017)
  • And after the resurrection the angels ask a very decisive question: … „What are you looking for the living among the dead?“ Then they continued: „He is not here, he is risen“ … Luke 24, 1-8 (LUT 2017)
  • The third proof is the empty grave: An angel shows the women who wanted to anoint the dead in the burial chamber the place where Jesus is and says to them again:
    „But he said to them: Do not be shocked! You are looking for Jesus of Nazareth, who was crucified. He has risen, he is not here. See the place where they laid him.“ Mark 16: 6 (ESV 2017)

Jesus Christ conquered death

The resurrection power of Jesus left all the certainty of victory of that time
Enemies collapse.

In India, a missionary girl heard the stories of Jesus. Her heart was deeply moved and open to this Christian God. When she told her parents that she wanted so much to believe in this Jesus and that she wanted to regularly attend Christian services, her parents became angry and strictly forbade her to have any contact with Christians on the grounds that they had their own gods, who were more powerful and better and be Indian. The girl obeyed with a heavy heart, but she wanted to find out whether her gods were as strong as Jesus. She secretly took an idol worshiped in the house, went into the garden and buried it. After a few days she came to her parents and related her experience: „The Christian God is more powerful than our God. He rose after 3 days, but our idol has been lying in the earth for a longer time without moving.“ Hearts of the parents. They had their proof of God that their God was dead. They came into the congregation and were saved. 3.4.94 W + G W. Sardaczuk.

Whoever looks to Jesus, the risen one, looks to life, to eternal life. This Lord not only brings freedom, He is freedom. This Lord not only brings life, He is life. This Lord does not bring doctrine of the resurrection, He is the resurrection and the life.

Will we also be resurrected one day?

“In this way you can also get an idea of ​​the resurrection of the dead.
What is placed in the earth is perishable; but what about new life
is awakened is immortal. What is laid in the earth is poor;
but what is raised to new life is full of glory. What in the
Earth is laid is obsolete; but what is awakened to new life
is full of power ”1 Corinthians 15: 42-43 (GNB).

I have taken the following from a report by Richard Breite:
The resurrection of Jesus is God’s seal that God will complete His creation in glory, as the apostle Paul did in 1 Cor. 15 describes.

In a song we sing: (Cheers – songs 234)
He lay in a dark tomb, Jesus, my Savior;
Come, Resurrection Day, Jesus, my Lord!
Choir: Roll off the stone, Jesus lives;
the Lord rises from death.
Jesus lives, it did not keep him in the night of the grave,
for the prince of life overcame the power of death!
Jesus lives, Jesus lives, Hallelujah, Jesus lives!

God’s rights, his power is increased, it is there for us right now!
As Jesus stood before his disciples after his resurrection, so he stands before us today and says:

And Jesus came and spoke to them, saying, All authority in heaven and on earth has been given to me. Matthew 28:18 (LUT 2017)

His power is there for us! Right now, for this day and for the time to come.

The lord bless you and take care of you; the LORD make his face shine on you, and be gracious to you; the Lord lift up his face upon you, and give you peace. 4. Mon. 6, 24-26 (LUT 2017)

„But to God, the eternal King, the immortal and invisible, who is God alone, be honor and praise forever! Amen.“ 1.Tim.1.17 (LUT 2017)

Blogautor: Egon Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

…“Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren; die sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden…“ Lukas 24,33-34 (LUT 2017).

Golgatha war keine Katastrophe, sondern der Höchste Sieg über die Macht der Finsternis! Jesus ist auferstanden und lebt!

Der Herr ist wahrhaftig auferstanden

Der Glaube an die Auferstehung Jesu ist keine Einbildung, oder ein frommer Traum, sondern Realität und Gewissheit – Ein flammender Sieg!

Die Beweise dafür:

  • Schon vor seinem Tod sagt Jesus zu Martha deren Bruder gestorben war:
    „Jesus spricht zu ihr: Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, der wird leben, ob er gleich stürbe;“ Joh.11,25 (LUT 2017)
  • Und nach der Auferstehung stellen die Engel eine ganz entschiedene Frage: …„was sucht ihr den Lebendigen bei den Toten?“ dann sagten sie weiter: „Er ist nicht hier, er ist auferstanden“… Lukas 24, 1-8 (LUT 2017)
  • Der dritte Beweis ist das leere Grab: Ein Engel zeigt den Frauen, die den Toten salben wollten in der Grabkammer den Platz wo Jesus gelegen ist und sagt wieder zu ihnen:
    „Er aber sprach zu ihnen: Entsetzt euch nicht! Ihr sucht Jesus von Nazareth, den Gekreuzigten. Er ist auferstanden, er ist nicht hier. Siehe da die Stätte, wo sie ihn hinlegten.“ Markus 16,6 (LUT 2017)

Jesus Christus hat den Tod besiegt

Die Auferstehungskraft Jesu ließ die ganze Siegesgewissheit der damaligen
Feinde zusammenbrechen.

In Indien hörte ein Mädchen von Missionaren die Ge­schichten von Jesus. Ihr Herz war tief bewegt und offen für diesen Christengott. Als sie ihren Eltern sagte, dass sie so gerne an diesen Jesus glauben und regelmäßig die Gottes­dienste der Christen besuchen wollte, wurden ihre Eltern wütend und verboten ihr strengstens jeden Kontakt zu den Christen mit der Begründung, dass sie ihre eigenen Götter hätten, die mächtiger und besser und indisch seien. Schwe­ren Herzens gehorchte das Mädchen, aber sie wollte doch herausfinden, ob ihre Götter auch so stark waren wie Jesus. Heimlich nahm sie einen im Haus verehrten Götzen, ging in den Garten und vergrub diesen. Nach einigen Ta­gen kam sie zu den Eltern und erzählte ihre Erfahrung: „Der Christengott ist mächtiger als unser Gott. Er ist nach 3 Tagen auferstanden, aber unser Götze liegt schon länger in der Erde, ohne sich zu bewegen“. Diese kindliche Einfalt berührte das Herz der Eltern. Sie hatten ihren Got­tesbeweis, dass ihr Gott tot war. Sie kamen in die Versammlung und wurden gerettet. 3.4.94 W+G W. Sardaczuk.

Wer auf Jesus, den Auferstandenen schaut, schaut auf das Leben,auf das ewige Leben. Dieser Herr bringt nicht nur die Freiheit, Er ist die Freiheit. Dieser Herr bringt nicht nur das Leben, Er ist das Leben. Dieser Herr bringt keine Lehre von der Auferstehung, Er ist die Auferstehung und das Leben.

Werden auch wir einmal auferstehen?

„So könnt ihr euch auch ein Bild von der Auferstehung der Toten machen.
Was in die Erde gelegt wird, ist vergänglich; aber was zum neuen Leben
erweckt wird, ist unvergänglich. Was in die Erde gelegt wird, ist armselig;
aber was zum neuen Leben erweckt wird, ist voll Herrlichkeit. Was in die
Erde gelegt wird, ist hinfällig; aber was zum neuen Leben erweckt wird,
ist voll Kraft“ 1. Korinther 15,42-43 (GNB).

Aus einem Bericht von Richard Breite, habe ich folgendes entnommen:
Die Auferstehung Jesu ist das Siegel Gottes dafür, dass Gott Seine Schöpfung in Herrlichkeit vollenden wird, wie es der Apostel Paulus in 1. Kor. 15 beschreibt.

In einem Lied singen wir: (Jubel– Lieder 234)
In finstrer Gruft er lag, Jesus, mein Heiland;
Komm, Auferstehungstag, Jesus, mein Herr!
Chor: Rollt ab den Stein, Jesus lebt;
aus dem Tode sich der Herr erhebt.
Jesus lebt, es hielt ihn nicht des Grabes Nacht,
denn der Lebensfürst bezwang des Todes Macht!
Jesus lebt, Jesus lebt, Halleluja, Jesus lebt!

Gottes Rechte, seine Macht ist erhöht, sie ist gerade jetzt für uns da!
Wie Jesus nach seiner Auferstehung vor seinen Jüngern stand, so steht er heute vor uns und spricht:

Und Jesus trat herzu, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Matthäus 28,18 (LUT 2017)

Seine Kraft ist für uns da! Gerade jetzt, für diesen Tag und für die kommende Zeit.

Der HERR segne dich und behüte dich; der HERR lasse sein Angesicht leuchten über dir und sei dir gnädig; der HERR hebe sein Angesicht über dich und gebe dir Frieden. 4. Mo. 6, 24-26 (LUT 2017)

„Aber Gott, dem ewigen König, dem Unvergänglichen und Unsichtbaren, der allein Gott ist, sei Ehre und Preis in Ewigkeit! Amen.“ 1.Tim.1,17 (LUT 2017)

Blogautor: Egon Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Good Friday – Karfreitag



EN English DE Deutsch

Beginning of the month.
It’s good friday.
I am sitting here doing my bank transfers.
Shouldn’t I do something else on Good Friday?
No it has to be.
The claims are due.

Some amount hurts with a low income.
But I pay.
It must be.
I compensate.

Good Friday.
Then I think of Jesus.
He also settles outstanding amounts, due invoices, so that no one can make a claim.
To me.
To you.
He’s paying off our loans. He pays our debt.

Good Friday.
Jesus balances my account and gives his life to it.

Blogauthor: Gabriele Waechter
Images: https://pixabay.com/de/


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Monatsanfang.
Es ist Karfreitag.
Ich sitze hier und mache meine Banküberweisungen.
Sollte ich an Karfreitag nicht anderes tun?
Nein es muss sein.
Die Forderungen sind fällig.

Mancher Betrag tut schon weh bei kleinem Einkommen.
Doch ich bezahle.
Es muss sein.
Ich gleiche aus.

Karfreitag.
Da fällt mir Jesus ein.
Auch er begleicht offene Beträge, fällige Rechnungen, damit niemand mehr eine Forderung stellen kann.
An mich.
An dich.
Er tilgt unsere Kredite. Er tilgt unsere Schuld.

Karfreitag.
Jesus gleicht mein Konto aus und setzt sein Leben dafür ein.

Blogauthor: Gabriele Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Seek people’s best – Suchet der Menschen Bestes



EN English DE Deutsch

Beloved, I pray that all may go well with you and that you may be in good health, as it goes well with your soul. 3. John 1,2

1. A striking statement

The people of the land have practiced extortion and committed robbery. They have oppressed the poor and needy, and have extorted from the sojourner without justice.
And I sought for a man among them who should build up the wall and stand in the breach before me for the land, that I should not destroy it, but I found none. Ezekiel 22,29-30 (ESV)

Again I saw all the oppressions that are done under the sun. And behold, the tears of the oppressed, and they had no one to comfort them! On the side of their oppressors there was power, and there was no one to comfort them. Ecclesiastes 4,1 (ESV)

2. Nehemia a big shining example

From Nehemiah 1,1-11 and chapter 2,1-9, In ​​the 20th year of reign of King Artaxerxes, I was at the royal residence in Susa. I was the king’s cupbearer, had a good job, a good living, and nice surroundings. I was fine. He received a visitor from Jerusalem. His brother came to Susa with some men.

Nehmia’s interest verses 1-3:
How are the Jews who have returned from exile? How are you and your family Nehemiah inquired about the city of Jerusalem and the people of the city.

Reply from his brother:
The people of the province of Judea live in great need and shame. The city wall of Jerusalem is in ruins, the gates have been destroyed by fire. Need, privation, distress, oppressive circumstances. Shame, shame, dishonor, defamation, disregard, humiliation, exposed to the enemy without protection and suppressed.

3. Nehemia’s reaction

Hear-feel-act.

From Nehemiah 1, 4-9: But if you return to me – bow down and repent, I will forgive you. I want to be with you again.

O Lord, let your ear be attentive to the prayer of your servant, and to the prayer of your servants who delight to fear your name, and give success to your servant today, and grant him mercy in the sight of this man.” Now I was cupbearer to the king.

It took a period of four months of intercession before King Artaxerxes gave Nehemiah the way for his actions.

4. Most beautiful incident

From Nehemiah 2: 1-9: Nehemiah was sent to Judea as Persian governor for a limited time in 445 BC and received the necessary authority to rebuild the city walls of Jerusalem.

We are building a wall of prayer:

  • to protect to guard
  • for security and security
  • for open eyes, for hidden ones
  • To discover treasures in God’s Word
  • for firmness and faithfulness in keeping the commandments of God

5. What is our job?

  • Ask us which people need help
  • We long for change, of hearts and situations
  • Let us do good and comfort
  • Inquire through our interest in our neighbor
  • Give away warmth of the heart through attentive listening

6. Song from Christoph Zenther

Man, you need someone who understands you, who loves you, who listens to you and stands by you. Who you can trust, who doesn’t let you down when it matters, who stands behind you. Who knows you well, admonishes you when you need it, who helps you to see yourself honestly. Who accompanies you, takes you by the hand and guides you, who gives you the courage to go new ways.

Are we ready to step into the rift?
and intercede for people who need help?

Blogauthor: Edith Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/ 


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Stücken gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht. 3. Johannes 1,2 (LUT 2017)

1. Eine markante Aussage

Das Volk des Landes übt Gewalt; sie rauben drauflos und bedrücken die Armen und Elenden und tun den Fremdlingen Gewalt an gegen alles Recht. Ich suchte unter ihnen, ob jemand eine Mauer ziehen und in die Bresche vor mir treten würde für das Land, damit ich’s nicht vernichten müsste; aber ich fand keinen. Hesekiel 22, 29-30 (LUT 2017)

Wiederum sah ich alle, die Unrecht leiden unter der Sonne, und siehe, da waren Tränen derer, die Unrecht litten und keinen Tröster hatten. Und die ihnen Gewalt antaten, waren so mächtig, dass sie keinen Tröster hatten. Prediger 4,1 (LUT 2017)

2. Nehemia ein großes Vorbild

Aus Nehemia 1,1-11 und Kapitel 2,1-9, Im 20ten Regierungsjahr des Königs Artaxerxes, war ich an der königlichen Residenz in Susa. Ich war der Mundschenk des Königs, hatte einen guten Job, gutes Auskommen und schöne Umgebung. Es ging mir gut. Er bekam Besuch aus Jerusalem. Sein Bruder kam mit einigen Manner nach Susa.

Nehmias Interesse Verse 1-3:
Wie geht es den Juden, die aus der Verbannung zurückgekehrt sind? Wie geht es dir und deiner Familie? Nehemia erkundigte sich nach der Stadt Jerusalem und nach den Menschen der Stadt.

Antwort von seinem Bruder:
Die Menschen in der Provinz Judäa leben in großer Not und Schande. Die Stadtmauer Jerusalems liegt in Trümmern, die Tore sind durchs Feuer zerstört. Not, Entbehrung, Bedrängnis, bedrückende Verhältnisse. Schmach, Schande, Unehre, üble Nachreden, Missachtung, Demütigung, den Feinden schutzlos ausgeliefert und unterdrückt.

3. Nehemias Reaktion

Hören-Fühlen-Handeln.

Aus Nehemia 1, 4-9: Wenn ihr aber zu mir zurückkehrt- euch beugt und Buße tut, will ich euch vergeben. Ich will wieder mit euch sein.

Ach, Herr, lass deine Ohren aufmerken auf das Gebet deines Knechtes und auf das Gebet deiner Knechte, die von Herzen deinen Namen fürchten. Und lass es deinem Knecht heute gelingen und gib ihm Gnade vor diesem Mann! – Denn ich war des Königs Mundschenk. Nehemia 1,11 (LUT 2017)

Eine Zeitspanne von vier Monaten der Fürbitte dauerte es bis König Artaxerxes Nehemia den Weg für sein Handeln freigab.

4. Schönste Begebenheit

Aus Nehemia 2,1-9: Nehemia wurde 445 vor Christus auf eine begrenzte Zeit als persischer Statthalter nach Judäa gesandt und erhielt die notwendigen Vollmachten, um die Stadtmauer Jerusalems wieder aufzubauen.

Wir bauen eine Mauer des Gebets:

  • um zu schützen zu behüten
  • für Geborgenheit und Sicherheit
  • für geöffnete Augen, um die verborgenen
    Schätze in Gottes Wort zu entdecken
  • für Festigkeit und Treue im Halten der Gebote Gottes

Was ist unsere Aufgabe?

  • Uns fragen welche Personen Hilfe brauchen
  • Sehnen wir uns nach Veränderung, der Herzen und Situationen
  • Lasst uns wohltun und trösten
  • Durch unser Interesse- an unserem Nächsten erkundigen
  • Durch aufmerksames Zuhören, Herzenswärme verschenken

6. Lied von Christoph Zehnter

Mensch, du brauchst jemand, der dich versteht, der dich liebt, der dich hört und zu dir hält. Dem du vertrauen kannst, der dich nicht enttäuscht, wenn es drauf ankommt, der sich hinter dich stellt. Der dich gut kennt, dich ermahnt, wenn du es brauchst, der dir hilft dich ganz ehrlich zu sehen. Der dich begleitet, an der Hand nimmt und führt, der dir Mut machtneue Wege zu gehen.
Lied: Christoph Zehnter

Sind wir bereit in den Riss zu treten
und Fürbitte tun für Menschen die Hilfe brauchen?

Blogautor: Edith Waechter
Bilder: https://pixabay.com/de/ 

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Seventy days underground – Siebzig Tage unter der Erde


EN English DE Deutsch

Mining disaster

The light of life breaks through the night: the miner Jose` Henriquez knew that the mine was dangerous. But he and his buddies needed money. So they drove in for shift every morning as usual. But that day was different than any before: On August 5th, 2010 there was a big explosion – the 33 men were cut off from the outside world. Age between 19 and 63 years.

Ever since that moment, there was no longer any certainty. Statement: we felt the earth shake. It was terrible when we 33 men were buried 700 meters below the surface of the earth in a tunnel, hopeless for the rescue team: a wall of rubble, about 800 meters thick, blocked the access. The situation underground was even more desperate. We lived, but at the same time we were buried alive! The collapse of the San Jose mine was one of the worst in Chilean mining history. The shelter was the only place our refuge was. After the rock explosion and the dust subsided, all 33 workers met at this location. Nobody was hurt.

In the shadowy darkness of the mine it was clear to us that God was our only hope, our only source of strength. The 32 men said to Jose, we want you to guide us in prayer. They knew him as a Christian and a witness, a follower of Jesus. Appointment for prayer and God’s word: 12 noon and 6 pm Statement: When we bowed to God in prayer, we felt his presence in our midst. Without a doubt, he was our 34th miner. We asked God to take the whole situation into his hands because there was no one else to hear us. We got consolation from Psalm 91, verses 1-5. God is omnipotent, omniscient, omnipresent!

On the 17th day, when we had eaten the last small ration, we suddenly heard a noise – closer and closer. Then it happened: the drill breaks! Our joy was perfect! The miracle happened! We were finally connected to the outside world! With prayer and a lot of patience, the breakthrough came. Our message was: We are fine in the shelter, we are all alive! After the drilling was successful, our food box was never empty.

From top to bottom, from bottom to top, letters and information went their way. Information, everyone is informed, Christians are praying! We received many gifts, but the most precious thing was that each of us received a Bible with a name stamped on it. Together we could read and exchange ideas.

Then the big event, on October 13th, 2010, 22 pals accepted Christ as their Savior. After 70 days, I was the 24th man to leave the mine. I was very happy, filled with peace, and rejoiced in the Lord. I arrived at the top quiet and happy. The Lord answered our prayers and the salvation went according to plan. I thank God for this and promise to serve him for the rest of my life.

Help in trouble

1. Be people of prayer

For Christians, prayer is as important as the air we breathe. Prayer is the oxygen of the spirit, it renews us.

According to Matthew 11: 28-30, Jesus says: come to me when you are in trouble, I want to help you, I want to refresh you. Prayer is the key that opens the door so that we can talk to God. It is like a telephone line that we have constant connection through Psalm 50:15.

2. Appreciate God’s Word

It is necessary to understand and know the word God.

Because they are not empty words, they are your life. Follow it, and you will stay a long time in the new land across the Jordan that you are now taking. Deuteronomy 32:47 (HFA)

The word of god

• edify us
• educates us, strengthens us
• comforts us
• teaches us how to live and act

Keeping the word in mind and in heart will help us in times of need. In the Word of God we find answers and the mystery of the love with which God looks at us. (Psalm 95: 1-6 LÜ 2017).

Everything is in his hand – from the depths of the earth to the peaks of the highest mountains. Psalm 95.4 (HFA)

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Berbauunglück

Das Licht des Lebens durchbricht die Nacht: Der Bergmann Jose` Henriquez wusste, dass die Mine gefährlich war. Doch er und seine Kumpel brauchten Geld. Also fuhren sie wie gewohnt jeden Morgen zur Schicht ein. Aber dieser Tag war anders als alle zuvor: An diesem 5.August 2010 gab es eine große Explosion – die 33 Männer waren von der Außenwelt abgeschnitten. Alter zwischen 19 und 63 Jahre.

Überhaupt gab es seit dem Augenblick, keine Gewissheit mehr. Aussage: wir spürten, wie die Erde bebte. Es war schrecklich, als wir 33 Männer in einem Stollen 700 Meter unter der Erdoberfläche verschüttet wurden.Für die Rettungsmannschaft hoffnungslos: Eine Mauer von Schutt, ca. 800 Meter dick, blockierte den Zugang. Untertage war die Situation noch verzweifelter. Wir lebten, aber zugleich waren wir lebendig begraben! Der Einsturz der Mine San Jose` war eines der schlimmsten in der Geschichte des chilenischen Bergbaus. Der Schutzraum war der einzige Ort unsere Zuflucht. Nachdem die Gesteinsexplosion und der Staub sich gelegt hatten, trafen sich alle 33 Arbeiter an diesem Ort. Keiner war verletzt.

Im schattenhaften Dunkel der Mine war uns klar, dass Gott unsere einzige Hoffnung, unsere einzige Kraftquelle war. Die 32 Männer sagten zu Jose`, wir möchten, du dass uns im Gebet anleitest. Sie kannten ihn als einen Christen und einen Zeugen, einen Nachfolger Jesu. Termin für Gebet und Gottes Wort: 12.00 Uhr und 18. 00 UhrAussage: Als wir uns im Gebet vor Gott beugten, fühlten wir seine Gegenwart in unserer Mitte. Ohne Zweifel, war er unser 34. Bergmann. Wir baten Gott, die ganze Situation in seine Hand zu nehmen, denn es war sonst niemand da, der uns hören konnte. Wir bekamen Trost aus Psalm 91, Verse 1-5. Gott ist allmächtig, allwissend, allgegenwärtig!

Am 17. Tag, als wir die letzte kleine Ration gegessen hatten, hörten wir plötzlich ein Geräusch – immer näher und näher. Dann geschah es: Der Bohrer bricht durch! Unsere Freude war vollkommen! Das Wunder war geschehen! Endlich waren wir mit der Außenwelt verbunden! Unter Gebet und viel Geduld, kam der Durchbruch. Unsere Botschaft war: Es geht uns gut im Schutzraum, wir sind alle am Leben! Nachdem die Bohrung geglückt war, blieb unsere Essenskiste nie mehr leer.

Von oben nach unten, von unten nach oben, Briefe und Infos gingen ihren Weg. Infos, alle Welt ist informiert, die Christen beten! Wir erhielten viele Geschenke, doch das Kostbarste war, jeder von uns erhielt eine Bibel, mit Namen eingeprägt. Gemeinsam konnten wir lesen und uns austauschen.

Dann das große Ereignis, am 13. Oktober 2010 nahmen 22 Kumpels Christus als ihren Retter an. Nach 70 Tagen, war ich der 24. Mann, der die Mine verließ. Ich war sehr glücklich, von Frieden erfüllt und freute mich über den Herrn. Ich kam still und glücklich oben an. Der Herr hatte unsere Gebete erhört, die Rettung verlief nach Plan. Dafür danke ich Gott und gelobe, ihm für den Rest meines Lebens ihm zu dienen.

Hilfen in Schwierigkeiten

1. Menschen des Gebets sein

Für Christen ist das Gebet so wichtig wie die Luft, die wir einatmen. Das Gebet ist der Sauerstoff des Geistes, es erneuert uns.

Nach Matthäus 11,28-30 sagt Jesus: kommt zu mir, wenn ihr in Schwierigkeiten seid, will ich euch helfen, ich will euch erquicken.
Das Gebet ist der Schlüssel, der die Tür öffnet, damit wir mit Gott ins Gespräch kommen. Es ist wie eine Telefonleitung, durch die wir ständig Verbindung haben Psalm 50,15.

2. Gottes Wort schätzen

Es ist notwendig, das Wort Gotte zu verstehen und zu kennen.

Denn es sind keine leeren Worte, sondern sie sind euer Leben. Richtet euch danach, und ihr werdet lange in dem neuen Land jenseits des Jordan bleiben, das ihr jetzt in Besitz nehmt. 5. Mose 32,47 (HFA)

Das Wort Gottes

• erbaut uns
• bildet uns, stärkt uns
• tröstet uns
• lehrt uns wie wir leben und handeln sollen

Wenn wir das Wort im Gedächtnis und im Herzen behalten, hilft uns das in Zeiten der Not. Im Wort Gottes finden wir Antworten und das Geheimnis der Liebe, mit der uns Gott anschaut. (Psalm 95,1-6 LÜ 2017).

In seiner Hand liegt alles – von den Tiefen der Erde bis hin zu den Gipfeln der höchsten Berge. Psalm 95,4 (HFA)

Blogautor: Edith Waechter

Bilder: https://pixabay.com/de/

Quelle: 70 Tage unter der Erde, Jose`Henriquez – Brunnenverlag

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Because I love you – Weil ich Dich liebe


EN English DE Deutsch

The Bible is a wonderful love letter from God to all his creatures, including you personally.

Dear Man,

I can’t tell you enough that I love you! I give you gifts from my wealth!

My goodness, patience, and continued care are fond of you.

My thoughts are very deep: „I have thoughts of love and peace.“

You should be happy with me. My desire for you is very great. Open your heart and give me your love.

If you want to get to know me better, take a look at my love letter. You find out who I am, how I am, what I’ve done – and will do. You can completely trust my words.

Please do not forget, I will stand by you even in difficult days. You can always count on my help: „Whether you are going through sadness, joy or pain, I feel with you.“

When you are powerless, I strengthen you. I am your helper. You are valuable to me, something very special: “I love you. I have always loved you – always loved you. ”You know about my great act of love, don’t you?

I love you so much that I let my only son die for you, for your sins! Through his death and resurrection, he opened the door to the father’s house wide. Accept my love gift: „Open your heart, give me your life, make up your mind!“

Have you accepted my love, you belong to me forever!

Our love is inseparable.

Rejoice, the best is yet to come!

I expect you!

In love God your creator

Bible references: Deuteronomy 7:13; Proverbs 23:26; Isaiah 41:10; 43.1-2; Jeremiah 2,2; 31.3; 29.11; John 3:16; Romans 2,4; 8.37-39 and 11.33; Ephesians 1.7;

Bilder: https://pixabay.com/de/
Blog author: Edith Waechter


EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben

Die Bibel ist ein wunderbarer Liebesbrief Gottes an alle seine Geschöpfe, auch an Dich persönlich.

Liebe(r)…,

ich kann Dir nicht oft genug sagen, dass ich Dich liebe! Aus meinem Reichtum beschenke ich Dich!

Meine Güte, Geduld und anhaltende Fürsorge sind Dir zugetan.

Mein Reichtum und meine Weisheit sind unermesslich.

Sehr tief sind meine Gedanken: „Ich habe Gedanken der Liebe und des Friedens.“

Mit mir sollst Du glücklich sein. Mein Verlangen nach Dir ist sehr groß. Öffne doch Dein Herz und schenk mir Deine Liebe.

Wenn Du mich näher kennen lernen willst, schau hinein in meinen Liebesbrief. Du findest heraus, wer ich bin, wie ich bin, was ich getan habe – und noch tun werde. Meinen Worten kannst Du völlig vertrauen.

Bitte vergiss nicht, auch in schweren Tagen halte ich zu Dir. Du kannst immer mit meiner Hilfe rechnen: „Ob Du Trauer, Freude oder Schmerz durchlebst, ich fühle mit Dir.“

Wenn Du kraftlos bist, ich stärke Dich. Ich bin Dein Helfer. Wertvoll bist Du für mich, ja etwas ganz besonderes: „Ich habe Dich lieb. Je und je habe ich Dich geliebt – immer geliebt.“ Meine große Liebestat ist Dir bekannt, oder nicht?

So sehr liebe ich Dich, dass ich meinen einzigen Sohn für Dich sterben ließ, für Deine Sünden! Durch sein Sterben und Auferstehen, hat er die Tür zum Vaterhaus weit geöffnet. Nimm mein Liebesgeschenk an: „Öffne Dein Herz, gib mir Dein Leben, entscheide Dich!“

Hast du meine Liebe angenommen, gehörst Du für immer zu mir!

Untrennbar ist unsere Liebe.

Freue Dich, das Beste kommt noch!

Ich erwarte Dich!

In Liebe Gott Dein Schöpfer

Bibelstellen: 5.Mose7,13; Sprüche 23,26; Jesaja 41,10; 43,1-2; Jeremia 2,2; 31,3; 29,11; Johannes 3,16; Römer 2,4; 8,37-39 und 11,33; Epheser 1,7;

Bilder: https://pixabay.com/de/
Blogautor: Edith Waechter

EN English DE Deutsch Pfeil_nach_obennach oben