We set our hope – Wir hoffen auf dich

   EN    English    DE    Deutsch

The Lord is my light and salvation, whom shall I fear? Whom shall I be afraid?
I will trust in him.

Great Song!

Pfeil_nach_obenupward

Pfeil_nach_obennach oben

Der Herr ist mein Licht und meine Rettung, vor wem sollte ich mich fürchten?
Ich will ihm vertrauen.

Großartiger Song!

Hope4 – Darum geht’s! – 3


EN
     English     DE     Deutsch

gerecht_blau

… they would allow zero help. They wanted to prove that they could fix it by themselves.

If we look around, we see that we are still dreaming of paradise, but have not arrived by now there. Failure to admit? No way! Deny dear, that there is a God and make substitute gods that can not hold a candle to the living God, but at least the hole in someone’s heart is filled, the place which is made an reserved for the living God of the Bible, the owner of the Spa-Oasis. Only he can fill the space completly.

The owner’s son said, „Dad, what if I would take the punishment on me, undo the damage and vouch for them, then everything would be okay, right?“

„Great idea,“ his father loved it. „There’s just one catch my son, you would have to do this for all human mankind, so that we can issue a VIP-Card for all of them in our wellness oasis, again. Do you want it? This is heavy, … continue reading

So it is that we are saved by faith in Christ and not by the good things we do. – Romans 3, 28

Author: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obenupward

gerecht_blau… einfach keinen Bock auf Hilfe. Sie wollten beweisen, dass sie es alleine hinkriegen würden.

Wenn wir uns umschauen, sehen wir, dass wir noch immer vom Paradies träumen, aber bis jetzt nicht dort angekommen sind. Versagen zugeben? Niemals! Lieber leugnen, dass es Gott gibt oder Ersatzgötter machen, die können dem wahren und lebendigen Gott zwar nicht das Wasser reichen, aber wenigstens ist das Loch im Herzen ausgefüllt, der Platz den nur der lebendige Gott der Bibel wirklich ausfüllen kann, der Eigentümer der Wellness-Oase.

Der Sohn des Eigentümers meinte: „Dad, ich kann doch die Strafe auf mich nehmen, den Schaden wieder gut machen und für sie bürgen, dann wäre doch alles okay, oder?“

„Super Idee“, der Vater war begeistert. „Es hat nur einen Haken mein Sohn, du müsstest das für alle Menschen tun, damit wir allen wieder eine VIP-Card in unsere Wellness-Oase ausstellen können. Willst du das? Das ist heavy,… weiterlesen

Also steht fest: Nicht wegen meiner guten Taten werde ich von meiner Schuld freigesprochen, sondern erst, wenn ich mein Vertrauen allein auf Jesus Christus setze. – Römerbrief 3,28

Autor: Gabriele Waechter

Pfeil_nach_obennach oben

Bones regrow at Pianist after accident


EN       English     DE      Deutsch

Bones regrow at Pianist after accident

In May this year I was in St. Pölten / Austria as a speaker at a conference. Pro service we were more than 5,000 visitors welcome. I always spoke about faith and trust. In these events, sat a young pianist who had an unsolvable problem. Due to an accident, he had a hand crushed and lost part of his finger. This means he would never be able to play the piano. While proclaiming faith grew in him and when we called for healing prayers, he also came to pray and read to anoint with oil. Months later I learned what had happened. Again an again he had to go to the doctor for changing the bandage and thereby found the doctor that something was not normal. He said, „Something’s wrong here, your bones regrow“. Is not that tremendous? In September this year he gave his first concert. This is God!

piano

Published with permission of Evangelist Wilfried Mann
Author: Wilfried Mann

www.evangelistic-ministries.de

Pfeil_nach_obenupward

Gott tut heute noch Wunder

Im Mai dieses Jahres war ich in St. Pölten/Österreich als Sprecher auf einer Konferenz. Pro Gottesdienst konnten wir mehr als 5.000 Besucher begrüßen. Ich sprach immer wieder über Glauben und Vertrauen. In diesen Veranstaltungen saß ein junger Pianist, der ein unlösbares Problem hatte. Durch einen Unfall hatte er sich eine Hand zerquetscht und Teile seiner Finger verloren. Das bedeutet, er würde nie wieder Klavier spielen können. Während der Verkündigung wuchs Glauben in ihm und als wir zum Heilungsgebet riefen, kam auch er zum Gebet und lies sich mit Öl salben. Monate später erfuhr ich, was geschehen war. Er musste immer wieder zum Arzt um den Verband zu wechseln und dabei stellte der Arzt fest, dass etwas nicht normal war. Er sagte: „Hier stimmt etwas nicht, ihre Knochen wachsen nach“. Ist das nicht gewaltig? Im September dieses Jahres gab er sein erstes Konzert. Das ist Gott!

piano

Veröffentlicht mit Erlaubnis von Evangelist Wilfried Mann
Author: Wilfried Mann

www.evangelistic-ministries.de

Pfeil_nach_obennach oben